Coachingtag.com

Wir freuen uns, auch dieses Jahr ein spannendes Line-Up präsentieren zu können!


Dr. Markus Ebner

Positive Leadership – warum Stärken stärken ein Vorteil für alle ist

Vor rund 20 Jahren begann die Psychologie ihr Interesse auch darauf zu richten, was Menschen besonders glücklich, erfolgreich und widerstandsfähig macht. Diese neue Sichtweise wurde von der Wirtschafts- und Organisationspsychologie aufgegriffen und daraus ein revolutionärer Führungsansatz - Positive Leadership – entwickelt. Zahlreiche Unternehmen haben diesen Ansatz in den letzten Jahren in ihre Führungskultur erfolgreich integriert (Bsp.: IKEA; DM, Lidl, T-Mobile, SOS-Kinderdorf, usw) und er trägt messbar zu deren Erfolg bei. Doch wie funktioniert dieser Ansatz? In diesem Vortrag tauchen Sie auf anschauliche und praxistaugliche Weise in das Konzept von Positive Leadership mit dem PERMA-Lead Modell ein. Markus Ebner zeigt anhand eigener Forschungsergebnisse die nachweisbare Wirkung von Positive Leadership auf die Gesundheit, die Leistung, die Burn-Gefährdung, usw. der Mitarbeiter. Zusätzlich werden konkrete praktische Techniken und Tools gezeigt, die Sie im Coaching mit Führungskräften sowie in Team- und Organisationsentwicklungen erfolgreich einsetzen können.

Dr. Markus Ebner ist promovierter Wirtschafts- und Organisationspsychologe. Er unterrichtet an den Universitäten Wien und Klagenfurt, hat sich auf den Bereich Positive Leadership spezialisiert und hat mit dem von ihm entwickelten PERMA-Lead Modell den Positive Leadership Ansatz maßgeblich bereichert. Seine praxisorientierte Forschung wurde mehrfach ausgezeichnet. Als ausgebildeter Coach und Trainer begleitet er seit rund 20 Jahren zahlreiche namhafte Unternehmen und Führungskräfte bei deren Weiterentwicklung. Sein kürzlich erschienenes Buch zu Positive Leadership wurde in wenigen Wochen zum Bestseller in diesem Bereich und er gilt als einer der führenden Experten zu diesem Thema. 
www.perma-lead.com 


Dr. Alexander Picker

Compliance and Ethics – a viewpoint from Transparency International

The NGO Transparency International established a global measurement index on perceived corruption, the Corruption Perception Index (CPI). On national levels the organisation tracks political corruption, raises awareness on corruption prevention and advocates transparency measures, geared at raising the threshold with anti-corruption laws, lobbying measures and compliance regulations. The in-depth compliance shift within the public and private sector actually was spearheaded by the banking environment – due to good reasons. Still, compliance rules alone will not suffice to address the underlying issues of corruption. Consequently, a move to instill integrity with the help of ethics will be needed. Such approach, however, requires the respective leadership, performed by real Leaders.

Dr. Alexander Picker joined Transparency International Austrian Chapter as Executive Director after a 30-year international banking career. Having worked as CEO of banks in various environments from Austria to the Balkans, Central Asia, Russia, Poland and Italy he gained first line experience with Anti-corruption and particularly Anti-Money Laundering and Contra Terrorism Financing. Additionally, he works as a senior expert for IFIs and consulting companies.
www.TI-Austria.at 


Stefanie Voss

Agilität - Quo vadis? Über die Antreiber, Bremser und Stolpersteine einer neuen Denk- und Handlngsweise in Organisationen

Agile Methoden sind in aller Munde: Design Thinking, Scrum und Sprint Workshops finden sich in Großkonzernen wie auch in Kleinstunternehmen. Sind es einfach nur ein paar Methoden, die wir beherrschen müssen, um „total agil zu sein“? Leider nein! Denn echte, nachhaltige Agilität entsteht in den Köpfen der handelnden Personen – ganz egal, welche Methoden sie einsetzen. Das sogenannte "agile Mindset" ist ein Zustand, der das Dilemma von Stabilität und Flexibilität optimal auflöst und der uns in ein regelmäßiges und konstruktives Hinterfragen unserer Gewohnheiten bringt, ohne uns dabei vollständig zu verunsichern. Aber wie entsteht ein agiles Mindset, wie kann man es in Organisationen fördern und zu pflegen? Was steht neben dem out-of-the-box-Denken noch auf der To-Do-Liste? Und welche fest verankerten Gewohnheiten in unserem beruflichen Alltag verhindern Agilität? Welche Elemente unseres „Standardrepertoires guter Unternehmensführung“ gehören abgeschafft, wenn wir Agilität wirklich ernst nehmen?

Stefanie Voss ging mit 16 Jahren als Schülerin in die USA, zog mit 23 für ihren Arbeitgeber nach Argentinien und heuerte mit 25 auf einem Segelschiff an, um die Welt zu umrunden. Bereits mit 31 Jahren wurde sie Abteilungsleiterin im DAX-Konzern. Nach 15 Jahren internationaler Firmenkarriere machte sie sich 2009 selbständig. Heute ist sie als Workshop Moderatorin, Keynote Speaker und Business Coach erfolgreich, in Deutschland und auf internationalem Parkett. Mit ihren Themen Kommunikation, Leadership und Diversity ist sie für Freiberufler, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne sowie den öffentlichen und sozialen Bereich im Einsatz.
www.cutwater.de 
Foto: Annette Reidick


Markus Gull

No Story. No Glory.
Wie uns Storys stark machen – als Menschen, als Unternehmen, als Gesellschaft.

Orientierung, Werte, Beziehung, Sinn – das ist die große Sehnsucht der Menschen, heute mehr denn je. Doch Fachleute sagen, dass 95 Prozent der Menschen tatsächlich keinen Sinn finden, vor allem nicht in ihrem Berufsleben. Das wuchernde Ratgeber-Angebot rund um „Finde deine Bestimmung“ unterstreicht das überdeutlich. Hier setzt Story als das mächtigste Werkzeug an, das uns die Evolution geschenkt hat: der Homo sapiens als Homo narrans. Mit Story geben begeisternde Anführer in Unternehmen, Vereinen, in der Politik oder im Freundes- und Familienkreis Orientierung. Sie bringen Bewegung in Menschen und Menschen in Bewegung weil sie ihre Herzen ansprechen. Und es heißt nicht zufällig „sein Leben führen”. Markus Gull nimmt mit in die Tiefe, dorthin, wo die Wirkung von Story wurzelt. Er zeigt wie Relevanz und Resonanz entstehen, wo Bedeutung und Beziehung wachsen, was eine Story wirklich ist und warum Storytelling in die Irre führt und nur Storysharing die gemeinsame Sehnsucht stillt.

Markus Gull – der Story Dude – ist als Experte für Story und Storytelling international gefragter Keynote-Speaker, entwickelt und schreibt seit Jahrzehnten Storys für Film, Funk, Fernsehen und die Bühne, Hollywood-Erfahrung inklusive. Fast ebenso lange dauert seine Karriere als Journalist, Texter, Creative Director, Werbeagentur-Chef und Marken-Stratege. Kein Wunder, dass er den Facettenreichtum von Story versteht wie kaum ein Zweiter und sich wohltuend von Üblichem abhebt. Er unterhält sein Publikum von der ersten Sekunde an bestens und stößt es mit verblüffenden Aha-Erlebnissen an. – "Jeder kann Story, jeder braucht Story!" Markus Gull macht das bewusst, stiftet an, gibt Mut, inspiriert. 
www.markusgull.com 
Foto: Michael Obex


Dr. Birgit Feldhusen

ICH, WIR, ES - Wer übernimmt die Führung?

Die komplex vernetzte und digitalisierte Welt verlangt von Menschen persönlichen wie gesellschaftlichen Wandel. Dieser Wandel bildet sich auch in der Entwicklung von neuen, kollaborativen Formen der Organisation und Führung ab. Sie entfalten ihre Wirksamkeit nicht allein über die Anwendung bestimmter Tools und Methoden sondern vor allem durch ein grundsätzlich neues Verständnis von Führung an sich. Was macht Führung in einer vernetzten Welt erfolgreich? Welche Bedeutung hat noch die einzelne Persönlichkeit in der Führung von zukunftsfähigen Organisationen? Welche Rolle spielt kollektive Intelligenz und was sind ihre Erfolgsfaktoren? Welche Entscheidungen können wir künstlicher Intelligenz überlassen, welche nicht? Die Zeit der Digitalisierung ist nicht nur eine Zeit des technologischen Wandels sondern auch der tiefgreifenden menschlichen Entwicklungs- und Reifeprozesse, die es bewusst zu gestalten gilt.

Dr. Birgit Feldhusen war 7,5 Jahre in der internationalen Konsumgüterindustrie und 7,5 Jahre in der Beratung tätig, bevor sie 2010 in die Wissenschaft ging. 2014 promovierte sie an der Wirtschaftsuniversität Wien zur Emergenz von kollektivem Wissen. 2015 gründete sie das Institut ‚organizing future‘, das auf Basis ihrer Forschung in vielfältigen Formaten neue Perspektiven zur Organisation und Führung der Zukunft bietet. Seit April 2018 ist sie Lehrgangsleiterin am Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften der Donau-Universität Krems und entwickelt hier den Kompetenzbereich "Future Organizations".
www.organizingfuture.com
Foto: Karina Schneider


Kaveh Mir

The Future of Professional Coaching Bodies Business Model

Unlike other professions, such as counselling, psychotherapy and accountancy, coaching is not regulated by legislation. Coaching, as a stand-alone profession is relatively new, and some argue that owing to the diverse types of coaching and approaches used in coaching, it is difficult to define "best practice". Professional Coaching Bodies (PCB) provide ethical guidelines and promote the ongoing professional development of coaches, both of which can only serve to help the development and credibility of coaching as a profession. Professional Coaching Bodies (PCB) like any organisation have a business model for capturing, creating and delivering values to their customer base. A business model like a living entity has a life span, and when it expires, the organisation is no longer able to server its customer base. In this session, we explore the current business models for Professional Coaching Bodies, and we leap to the future to see how the existing model used by Professional Coaching Bodies need to change to survive the complex and the chaotic future world.

Kaveh Mir enjoys working with executives and entrepreneurs at different stages of life cycles. As an ICF Professional Certified Executive Coach (PCC), in his approach, Kaveh has used a combination of psychological, organisational, and coaching knowledge backed up by strong business acumen. Kaveh is certified in a portfolio of psychometric assessments and has completed coaching in the following areas: Leadership Development, Personality Profiling, Self-Awareness, Team Building, Change management, Conflict Management, Cultural Change, and Emotional Intelligence. Kaveh has a background in Business Consultancy and three master’s degrees: Human-Computer Interaction, MBA and Applied Positive Psychology and Coaching Psychology.
www.psiExecutiveCoaching.com 


Jean-Francois Cousin

Why and how coaching boosts the success of tech companies in the Silicon Valley

Let us dive into the Silicon Valley and explore the DNA of Leadership shared by some of the world’s most admired companies. Jean-Francois Cousin, a global executive coach and the Chairman of the Global Board of the International Coach Federation in 2019, is a recognized expert in leadership and a former senior executive. Mr. Cousin will share unique insights from his first-hand experience, in his thought-provoking and experiential manner, and address:

  • which kind of leadership is being nurtured by some of the “world’s most admired companies”?
  • how does coaching help?
  • what is its impact on employees’ mindset and behaviors and on team’s agility and collaboration, in our digital world?
  • how do we need to be as coaches and leaders, to support the growth of agility and collaboration in the  organizations we serve?
  • how will our newly founded ICF Thought Leadership Institute help boldly shape the future and impact of coaching?

Jean-François Cousin, MCC, has been an Executive Coach for more than a decade. Previously, he served in senior leadership positions in Asia and Europe for a global company. Jean-François coaches CEOs, CXOs and board members worldwide, on topics including leadership development, board dynamics, strategic planning and organizational and cultural change management. He passionately helps companies enhance collaboration and agility across the ranks, to bolster their success in our VUCA world. Jean-François is also dedicated to the growth of the Coaching Profession. He has advocated coaching to numerous corporate audiences, co-authored two books promoting coaching and written Game Changers at the Circus about unleashing greatness in organizations with a coaching culture. Jean-François serves as the 2019 ICF Global Board Chairman and was Secretary/Treasurer on the 2018 ICF Global Board. 
www.greatness.coach 


Brankica Ljamic PhD, MCC

Coaching in Times of Digital Youth and Analog Adults

Numerous researches have repeatedly shown that our wellbeing and happiness are deeply related to the sense of belonging.  Social groups with whom we tend to identify are the ones that share our values, interests, life priorities, and hence habits and life routines. We are social beings that need the acceptance, support and activities with our family, friends, hobbies, professional and other relevant groups. How do we experience the sense of belonging with other generations in times of digitalization? How are we to be human with new understanding and practice of being connected? How do we talk, think, express affection, care for each other in times in which human contact is becoming a luxury? During the speech I will share experience in coaching different generations in the search for the meaning.

Brankica Ljamic: With a BA in psychology, a MS in management and a PhD in organizational sciences, she has been in business for almost 30 years, with professional experience in production, sales and marketing  and, since 20 years ago, in coaching and mentoring, trainings and higher education. In the corporate context, her work combines experience of managing a business with coaching for leadership in ever-changing business environment. In the professional educational context, she enjoys being Director, educator and mentor in the Coaching for Active Preeminence (CAP), the ACSTH program which she created and developed.
www.sinhronia.com 


Alexander Maria Faßbender

Astronaut Leadership – von Astronauten lernen

Führung in Zeiten von Agilität und Scrum oder Vuca oder New Work. Astronaut Leadership profitiert hierbei von den Menschen die unter den extremsten Lebens- und Arbeitsbedingungen, in einem Zeitfenster X – Höchstleistungen bringen. Astronauten sind stets erfolgreich und auch noch glücklich dabei. Wie geht das in der heutigen Zeit? Wie haben die das hinbekommen? Was machen die nur anders, dass es auch funktioniert? Was passiert wenn es wirklich mal nicht funktionieren sollte? Interkulturelle Sozialkompetenz trifft auf Achtsamkeit, Demut, Fehler Kultur, Verantwortung, Orientierung, Kommunikation und auf Inspiration und Intuition. Wussten Sie, dass Astronauten sich intensiv mit ihrem SELBST beschäftigen müssen? Keine Starterlaubnis, auch nicht für zukünftige Weltraumtouristen. 

Alexander Maria Faßbender® ist Life - Coach, Speaker  und Founder der Space Coach Academy. Er hat die Höhen und Tiefen des Lebens erfahren dürfen. Asperger Syndrom, Krebs zweimal, Insolvenzen, Einsatz in Katastrophen und Kriegsgebieten. Heute ist er AstronautenTrainer© (englisch) ein Space Coach® der unter anderem Menschen auf ihrem Trip ins Universum vorbereitet. Bewältigung von extremen Lebenssituation, die jeder subjektiv anders empfindet, das ist sein Ding. Stressfreiheit, Emotionales Gleichgewicht und Mentales Coaching, sind die Eckpfeiler dieser Arbeit. Als Coach (Mensch) darf er FINDEN ohne zu SUCHEN, daher nennen ihn viel den „Wahrnehmungsexperten“. Perception at his best. 
www.alexander-maria-fassbender.de
Fotos Copyright by Alexander Marai Faßbender und spache-coach-academy


Anna Inama MSc, ICF PCC

Coaching in a Thinking Environment

The Thinking Environment generates the best independent and creative thinking in individuals, teams, groups and whole organisations. It was developed by Nancy Kline of Time to Think and is based on a tested observation: that the quality of everything we do depends on the quality of the thinking we do first. And the quality of that thinking depends mostly on the way that people treat each other when they’re together – so they can think really well, for themselves and as themselves. It is built around 10 principles or “Components” that can transform day to day conversations, team meetings, customer interactions, even whole organisational cultures. This short talk will give a taster and overview for coaches to experience and to create astonishingly effective conditions for people to think well together and to build courageous connection, engagement and trust.

Anna Inama works as an Executive coach with leaders and teams to build authentic leadership, personal skills and to create thriving relationships that transform them, their work, their impact and their organisation. Her approach is characterized by her own extensive leadership experience with over 20 years in multinational organizations (such as Mars, LÓreal and Diageo), a Masters in coaching and other grounded psychological training, and a strong intercultural background. Anna has a strong affinity to the ICF – she is a PCC accredited coach, works as an ICF Mentor with individuals and groups seeking accreditation and is also a co-hosts of the ICF Munich Chapter. 
www.inamacoaching.com 


Ralph Hübner & Heiko Garrelfs

 

Virtual Reality, AI & Co:  Augmented Perception vs. bewusste Reizreduktion?
Zukunftsszenarien für Führungskräfte und Coaches

Die Digitalisierung ist heute Hype und Realität zugleich. Um die wichtigen Nuancen unterscheiden zu können, benötigt es neue Einstellungs- und Umgangsformen sowie Managementkompetenzen.  Die Digitalisierung wirkt auf viele Karrieren wie ein Brandbeschleuniger, in die positive wie negative Richtung. Peter-Prinzip, fehlende Fehlerkultur und Dunning-Kruger-Effekt werden für viele Unternehmen und Manager zum toxischen Mix. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie alltagstauglich Technologien wie VR/MR/AI heute bereits sind, wie sie sich absehbar weiterentwickeln und was das für uns Menschen, Coaches, Philosophen, Politiker und Pförtner bedeuten wird. Diverse (aktuelle) Praxisanwendungen werden hierbei ebenso vorgestellt wie wichtige Technologiefolgefragen aufgeworfen. Für Interessierte werden im Nachgang auch kurze Selbsterfahrungen mit VR/MR angeboten.

Ralph Hübner und Heiko Garrelfs beraten Unternehmen, insbesondere Markenhersteller, bei Konsum und Verdauung von digitalen Themen und Innovationen. Zudem fungieren sie als M&A-Berater für Hampleton Partners, d.h. sie beraten bei Akquisitionen und Fusionen von Technologieunternehmen. Dadurch leben die beiden selbst täglich in der Diaspora zwischen technologischer Speerspitze und mittelständischen Projektruinen. Ralph Hübner ist Dipl.- Kfm und ausgebildeter Coach (ICF). Heiko Garrelfs ist IT-Experte und war viele Jahre im Siemens-Konzern tätig. 
www.ecom-consulting.de 


Swaan Barrett

Die Zusammenarbeit mit HR als Erfolgsfaktor für Coaches

Coaches in der Wirtschaft erliegen leicht der Versuchung, ihre Energie auf die Kontakte zu Top-Führungskräften zu fokussieren und die Pflege der Beziehungen mit HR als nachrangig zu betrachten. Dabei sind Personalmanager wichtige Know-How-Träger, die nicht nur als Auftraggeber für Coaches fungieren können, sondern auch wesentliche Informationen über das Unternehmen haben: angefangen von der tatsächlich gelebten Kultur über die Sicht der Mitarbeiter auf die Führung bis hin zu den Eigenheiten der Menschen im Top-Management. In diesem Vortrag erfahren Sie, warum es sich als Coach lohnt, führende Personaler in Unternehmen dauerhaft als Verbündete zu gewinnen und welches erfolgsrelevante Wissen Sie dadurch bekommen können.

Swaan Barrett hat als langjährige Leiterin von Personal- und Personalentwicklungsteams in verschiedenen Unternehmen Dutzende Coaches und Berater interviewt und beauftragt. Ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Formen der Zusammenarbeit, mit den Erfolgen und dem Scheitern externer Coaches stehen im Zentrum ihres Vortrags. Als Inhaberin von Organic Strategies berät sie heute Menschen und Unternehmen in Prozessen der Transformation und Neuausrichtung.
www.organicstrategies.de 


Dr. Thomas Bachmann

After the Gold Rush - Agile Führung und Zusammenarbeit jenseits von Euphorie und Heilsversprechen

Agile Leadership und Agile Work Teams entfalten ihre Innovationskraft, Kreativität und Effektivität auf der Basis von Vertrauen in Selbstverantwortung und Selbstorganisation. Kaum ein Unternehmen, kaum eine Organisation, die sich derzeit nicht daran versucht, agiler zu werden. Doch was genau bedeutet das eigentlich?

  • Welche Voraussetzungen müssen in Organisationen geschaffen werden, damit sich die Potenziale agilen Arbeitens entfalten können?
  • Was sind die Faktoren für das ideale Team?
  • Wie kann das Dilemma zwischen Freiheit und Verantwortung adressiert werden?
  • Was muss bei der Einführung agiler Arbeitsprinzipien beachtet werden?

In seinem Vortrag möchte er auf Basis aktueller Forschungsergebnisse Teamarbeit und Teamführung im Kontext agilen Arbeitens beleuchten und praktische Gestaltungsempfehlungen ableiten.

Dr. Thomas Bachmann, Dipl.-Psych., Gründungsmitglied und Partner der artop GmbH, Beratungs-, Ausbildungs- und Forschungsinstitut an der Humboldt-Universität zu Berlin auf dem Gebiet der Personal- und Organisationsentwicklung und Usability. Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie, Klinische Psychologie sowie Informatik, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Methodenlehre und Statistik, 1997 Promotion in der Kognitiven Psychologie, Habilitation 2019 zu Gestalttherapie und Systemtheorie. Seit 1993 Berater und Coach für Organisationen, Führungskräfte und Teams. Seit 2004 ist er SeniorCoach beim Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC) und seit 2018 Professional Certified Coach der International Coach Federation (ICF). Seit 2001 arbeitet er als Ausbilder und Lehrtrainer für Coaches und Berater. 
www.artop.de/team/dr-thomas-bachmann/ 
www.thomasbachmann.berlin 


Peter Creutzfeldt

Eine Coachingkultur der Excellenz im Unternehmen entwickeln - ein Co-Creation Workshop

Führungskräfte als Coachs, Coaching als Führungsstil, Führung in der Coaching-Haltung: der Trend geht hin zu einem neuen Leadership-Anspruch. Was nicht ganz neu klingt, war möglicherweise bisher "nice to have" und wird in einer zunehmend "VUCA" werdenden Welt ein "must" für Führungskräfte. Oder ist es doch nur eine trendige Marketing-Idee, die laut Spiegel Online "Schmalspur-Persönlichkeiten" produziert? Was genau bedeutet Führung im Coaching-Stil? Und wie entwickelt man eine wirkungsvolle, exzellente, die Hochleistung fördernde Coachingkultur im Unternehmen? Was sind dabei die Anforderungen an Führungskräfte, wenn die Ausbildungen der Profis über 20 Tage und mehr gehen? Dieser Workshop lädt Coaches wie HR- Führungs- und Fachkräfte ein, gemeinsam an den Canvas zu gehen und ihre Visionen und Erfahrungen auszutauschen.

Peter Creutzfeldt ist seit fast 20 Jahren Coach und Berater unter dem Motto "Working in the Zone" mit den Lieblingsthemen "Mindful Leadership" und "Führung in der Coaching-Haltung". Er hat 15 Jahre eigene Führungserfahrung im internationalen Umfeld und ist Autor zweier beim Buchverlag der FAZ erschienenen Bücher, u. a. "(Selbst-)Führen in der Arbeitswelt 4.0".


Manfred Schnellbügel & Frank Negretti

Next Level Collaboration - Entwicklung einer Organisationskultur, die das optimale Zusammenwirken von Menschen, Strukturen und Prozessen ermöglicht. Ein Fallbeispiel

Am Beispiel eines großen international ausgerichteten Mittelstandsunternehmen im Familienbesitz, das sich auf dem Weg zu einem Konzern befindet, wird dargestellt, wie aus dem Ist-Zustand und dem Zielzustand des Unternehmens ein auf fünf Jahre angelegtes Organisationskultur-Projekt entstanden ist und welche besondere Bedeutung in diesem Konzept die Implementierung interner Coachs für Unternehmenskultur und Leadership hat.

 

Manfred Schnellbügel ist Geschäftsführer der FUTURE-Die Unternehmensentwickler GmbH. Seit fast 20 Jahren begleitet er als Berater und Coach Unternehmen in Organisationsentwicklungs-, Prozessoptimierungs-, und IT getriebenen Projekten.


Frank Negretti ist Partner bei FUTURE-Die Unternehmensentwickler GmbH. Als Trainer und Coach begleitet er Unternehmen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen.
Beide Referenten sowie alle Mitarbeiter der FUTURE-Die Unternehmensentwickler GmbH sind nach der FUTURE-Methode ausgebildete Coachs und Core-Coachs. 
www.future-unternehmensentwickler.com Fotos: FUTURE - Die Unternehmensentwickler GmbH

 


Edith Coron

Artificial Intelligence and Coaching, hype or reality?

The ICF French chapter’s Coaching and Artificial Intelligence Committee is the first ICF working Group studying this issue and the first in a professional coach organization. It was formed in the wake of the 2018 ICF-France Forum whose deliberately provocative title was "Will Artificial Intelligence Be the Coach of Tomorrow?" Broaching a complex topic that is constantly evolving, ICF-France has begun reflecting on the impacts of Artificial Intelligence and digital technologies on Coaching and other professional/personal development fields.The committee set itself the following goals:

  • to monitor developments and progress in AI and digital technologies in the fields related to our profession
  • to relay such developments to ICF members and the profession as a whole
  • to be an engaged actor, in France and beyond, in deliberations around AI, digital and ethics in particular as they concern our profession.

Edith Coron will present her committee’s initial findings.

Edith Coron is a senior executive coach (PCC-ICF), coach supervisor and facilitator based in Paris. She brings to her work the scope and depth of more than thirty years of an exceptional global professional career, spanning four continents and stretching from her early years as a war correspondent in Central America to her certification as the first qualified coach supervisor in mainland China. She heads the ICF-France committee on Coaching and Artificial Intelligence. www.coachfederation.fr/icf-france/commissions/content/362-intelligence-artificielle


Michal Sobotkiewicz (KanBo)

Redefining management and scaling autonomy with self-organizing teams

In times when the idea of optimization has come to an end and the organizations have to earn their place in the market every single day, only innovation can guarantee them enough differentiation to stay relevant. In this talk, the product owner of KanBo and one of the early KanBo adaptors will explain the concept of autonomous Teams and how that has helped to grow without losing velocity. The challenges that the business will be facing soon or are even confronting with right now are unprecedented. Listen how to bring people together, to mobilize and organize resources for productive ends. Learn why management concepts as we know them must be reinvented to build the foundation for companies that want to thrive for the next decade. As a trainer or coach, you will be presented with practical and proven measures how to inspire people to (re)build a company that can deal with the following profound challenges:

  • Change as fast as the change itself
  • Make innovation the work of everybody, at all time, every day
  • Get the best out of people in creativity and passion

Michal Sobotkiewicz works as CEO of Cortaxa Ltd and leads the KanBo Technology & Innovation strategy team. He moved from across a range of disciplines from designing entire cloud ecosystems, UX, to systemic design to define innovation visions and strategies. Right now, he is on the mission to map, build and inspire a future we want to work in. He crafts future outlooks, concepts, defines and runs experimental features and approaches to work environments to find out what’s next and beyond for KanBo’s cast ecosystem for the future of work. In the recent years he has supported organizations like Axel Springer, Daimler or Strabag to drive their digital transformation forward. 
https://www.kan.bo 


Nina Eichholz (Siemens)

Ein selbstorganisiertes Coaching Netzwerk verändert Stück für Stück die Siemens Kultur

Wie schafft man es innerhalb von weniger als 3 Jahren ein länderübergreifendes Coaching Netzwerk aufzubauen, das vom Vorstand unterstützt wird und sich komplett durch die Mitarbeiter selbst organisiert? Wie kann man auf sehr effektive und motivierende Weise das wundervolle Potenzial von gut ausgebildeten Coaches unter den Mitarbeitern nutzen und dieses für andere Mitarbeiter zur Verfügung stellen? Darum und um vieles mehr wird es in diesem Vortrag gehen. Wir sind ein selbstorganisiertes Coaching Netzwerk bei Siemens, bestehend aus mehr als 150 Coaches, die on top zu ihrer Arbeit jeder Frau bei Siemens 3 Coaching-Stunden kostenlos anbieten. Zusätzlich bietet diese Initiative Raum, neue Arbeitsweisen auszuprobieren und weiterzuentwickeln. Ganz nebenbei verstehen sich die Mitglieder dieses Netzwerks daher auch als Multiplikatoren, um die Kultur von Siemens hinsichtlich neuen Arbeitens von innen heraus zu verändern. Neugierig?

Nina Eichholz arbeitet bei Siemens in der Inhouse Beratung und unterstützt andere Organisationen in ihrer Transformation zur Selbstorganisation. Vom Hintergrund her ist sie zwar Ingenieurin, es hat sie aber immer schon fasziniert, Mensch und Technik/Digitalisierung stärker zu verzahnen. Sie ist leidenschaftliche Evangelistin, wenn es darum geht, den Wert von neuem Arbeiten aufzuzeigen. Einmal autonom und selbstorganisiert gearbeitet und man möchte (kann) nicht mehr anders arbeiten. Daher war das Initiieren der selbstorganisierten Coaching Initiative ein wichtiger Meilenstein für sie. Sie ist überzeugt, um das volle Potenzial von Digitalisierung nutzen zu können, ist es kritisch unser Verständnis von Führung fundamental zu hinterfragen und zu verändern.
https://www.linkedin.com/in/nina-eichholz-32b2b12/


Christina Rudrich & Sabine Peters-Brady (adidas)

Coaching @adidas / Experiencing Change as an Individual


As adidas we are driving for a winning culture and to become the best sports company.
In doing this we are empowering our employees to achieve their highest performance and enable their professional growth. Coaching is one of the tools we are providing to support our employees in this journey.We are enabling self-awareness and support to broaden perspectives of situations at hand so that the employee can make his/her own choices and take actions to get closer to the goal. Be curious to learn more about Internal Coaching process at adidas! 

Christina Rudrich is a coach for several years and with the adidas company nearly 20 years. She would describe herself with a clear focus on establishing a coaching self-mindset in adidas. This coaching self-mindset allows for sustainable transformation in the organization on individual, team and cultural level. Her background is in psychology and education which helped her to enable employees to unlock their potential and to enable their diversity. Coach yourself to coach others to coach the business.

Sabine Peters-Brady  would describe herself as a generalist. Having been with the company for nearly 30 years with a background in Key Account Management, Marketing, Project Management and Internal Business Consultancy, she brings experience and networking from within the Brand function. In combination with the HR Coaching she is at the right spot … working with people, developing them and unlocking their potential.
https://www.adidas-group.com/de/


Uwe Schmitt (IBM)

Coaching & IBM

Im ersten Teil des Vortrages geht es im Wesentlichen um den Begriff Künstliche Intelligenz (KI), den aktuellen Stand zur Nutzung von KI sowie IBM Watson als KI in Unternehmen. Den Schwerpunkt des Vortrags bildet die Auseinandersetzung mit dem Begriff Coaching im Kontext von Positiv Leadership sowie deren Umsetzung innerhalb von IBM. Hierbei geht es um die Fragestellungen:

  • Berücksichtigen Sie bei der Auseinandersetzung über die Elemente positiver Führung Ihre eigene Führungsqualitäten und - verhaltensweisen ?
  • Leben Sie in Ihrem Führungs-Ich?
  • Schaffen Sie die Voraussetzungen damit Ihre Teams außergewöhnliche Ergebnisse erzielen können?
  • Sind Sie in Bestform, wenn es darauf ankommt?
  • Was können Sie/wir anders machen?

Im Nachgang freut Uwe Schmitt sich über einen konstruktiven Austausch.

Uwe Schmitt beschäftigt sich als IBM Führungskraft im Bereich Career & Talent Management 13 Jahren mit der individuellen, vertraulichen Beratung/Begleitung von Führungskräften und Professionals in beruflichen Veränderungsprozessen. Hierbei geht es ihm um die zielgerichtete und zukunftsorientierte Entwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und deren Skills mit anschließender Positionierung. Davor war Uwe Schmitt 19 Jahre in unterschiedlichen Führungsaufgaben im IT Lösungsvertrieb beschäftigt.


Dr. Thomas Teubel & Rüdiger Freiwald (VW)

Coachingqualität zwischen Mensch und Algorithmus

Wie verändert die Digitalisierung Management Coaching bei Volkswagen?
Der Grundstein für Management Coaching bei Volkswagen wurde vor 25 Jahren gelegt. Aus einem individuellen Angebot für Top-Manager ist ein Gesamtsystem entstanden, das heute Entwicklungsvorhaben auf allen Ebenen unterstützt. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Konzepte ist Coaching in der Personalentwicklung fest etabliert. Fragen, die uns leiten, sind:

  • Wie gestalten wir im Management Coaching den Gesamtprozess vom ersten Kontakt bis zur Evaluation, um höchste Qualität zu erzielen?
  • Welche Produkte benötigen wir, um individuelle Reflexions- und Entwicklungsprozesse zu unterstützen?
  • Wie stellen wir die bestmögliche Passung von Kunden, Anliegen und Coaches her?
  • Wie fördern wir die Eigeninitiative und Verantwortungsübernahme des Kunden durch unsere Prozesse?
  • Wie bilden wir die Vielfalt der Anliegen unserer Kunden in unserem Coachespool ab?
  • Und wie wählen wir die Mitglieder des Coachespools aus?

Ist Management Coaching damit fit für die digitale Zukunft inmitten der vierten industriellen Revolution? Jein. Als Teil eines global agierenden Technologieunternehmens wollen wir die Digitalisierung im Coaching mit voran treiben. Was bedeutet das genau und welche Fragen ergeben sich dabei für uns? Wir möchten Sie in unsere Auseinandersetzung zur Digitalisierung des Coachings einladen und mit Ihnen unseren aktuellen Lösungsansatz diskutieren.

Dr. Thomas Teubel ist Coach und Coachingberater der Volkswagen AG und unterstützt dort Fach- und Führungskräfte sowie Manager und Teams in der Erreichung ihrer Ziele. Er hat von 2001 bis 2007 Psychologie mit den Schwerpunkten Persönlichkeits- und Sozialpsychologie sowie Psychodiagnostik an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und wurde 2011 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg promoviert. Im Anschluss arbeitete er mehrere Jahre als freiberuflicher Sport- und Wirtschaftspsychologe sowie Hochschuldozent an der BSP Business School Potsdam. Er besitzt zahlreiche anerkannte Fortbildungen im Bereich Coaching, Sportpsychologie und Agilität.

Rüdiger Freiwald arbeitet in der Management Entwicklung der Volkswagen AG. Als Coach und Coachingberater unterstützt er Fach- und Führungskräfte sowie Manager aller Ebenen in der Erreichung ihrer individuellen Entwicklungsziele. Darüber hinaus ist er Leiter einer internen Coachingausbildung und unterstützt beim Kulturveränderungsprozess von Volkswagen. Er ist Supervisor (DGSv) und als Psychodramatiker der Ansicht, dass reden alleine nicht immer nutzt. Als Boris Becker im Werbespot fragte „Bin ich schon drin?“ hat er sich in seiner Abschlussarbeit an der Uni Hannover der Frage gewidmet, was zwischen Menschen passiert, die vermehrt via Computernetzwerken miteinander kommunizieren. Die Unterstützung von anlogen Lernszenarien mit elektronischen Lernformen beschäftigt ihn seitdem in unterschiedlichen Weiterbildungsbereichen der Volkswagen Group Academy - so auch aktuell in der kritischen Auseinandersetzung mit der Digitalisierung von Coachingprozessen.
Foto:Götjen teach4TU


Svenja Haus (coachhub)

Is digital coaching as impactful as face to face?

In a world where communication and human interaction is rapidly changing and becoming more and more digitized, we have to ask ourselves: "how does this affect coaching" and "how does this influence the future profession of a coach"? Coaching as we practiced it for the last years is extremely powerful and has a high impact on the individual's life. But does digital coaching really work and has the same effectiveness in behavioral change? How can you make sure to build a trustful relationship with someone you have never seen in person before? How can you ensure that interventions and exercises trigger true emotions or physical experience through a digital communication channel? Digital coaching is still a new and mostly unexplored field in the coaching profession and raises a lot of questions and reservations as well as curiosity and anticipation. So you can ask yourself: “when was the last time you tried something for the first time”? Dive into the the science, data and experiences that we gathered so far.

Svenja Haus is Head of Coaching at CoachHub and thought leader regarding Digital Coaching and ROI of Leadership Development. As psychologist and systemic business coach she is developing a holistic coaching platform and researching on positive psychology and the impact of digital coaching. Before joining CoachHub she was a trainer and consultant at Kienbaum Consultants International, advising companies on digital transformation, innovation and leadership development.


Dr. René Kusch

Coaching & Digitalization -
Opportunities, Threats & Ethical Aspects (panel discussion)

 RELEVANT Managementberatung ist Distributor und offizielle Zertifizierungsstelle für die online Persönlichkeitsfragebögen von Hogan Assessments und des 360 Leadership Versatility Inventory (LVI, von Kaiser Leadership Solutions). Wir unterstützen Selbstständige, Netzwerke und Unternehmen bei der Konzeption und (weltweiten) Durchführung von Coachingprogrammen.Mit HOGAN verfolgen wir seit Jahrzehnten einen Big-Data-Ansatz, der es uns erlaubt, Verhalten sehr präzise zu beschreiben und vorherzusagen. Die zunehmende Digitalisierung ermöglicht es, die online Verfahren (auch für den weltweiten Einsatz) weiter zu optimieren, um die Wirksamkeit von Entwicklung stets zu erhöhen.
In die PANEL-Diskussion bringt Dr. René Kusch sich mit den Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Coaches und Unternehmen beim Einsatz von HOGAN und des LVI ein. Dabei ist ihm besonders wichtig, a) den Einfluss von VUCA auf Unternehmen und damit auf die Rahmenbedingungen an Coachingprogramme, b) die Prozessgestaltung und Kommunikation mit den Coachees und Stakeholdern, sowie c) den „richtigen“ Einsatz von online-Verfahren im Coaching gemeinsam zu diskutieren.

Dr. René Kusch is founder and Managing Partner at RELEVANT Managementberatung. He holds a PhD in industrial and organizational psychology and accompanies organizations in personnel selection and development processes. His advice is based on the use of evidence-based methods, the experience of many years of cooperation with managers and their teams, and the development of pragmatic and sustainable solutions. With his team at RELEVANT Managementberatung he designs goal-oriented solutions for the working world 4.0. For their clients, they develop strategies tailored to their specific needs and continuously adapt their solutions to market changes. They keep an eye on current and evolving trends. Their strength and presence are being enhanced by their international network of consultants, strategic business partners and alliances.
https://relevant-mb.de/en/
Foto:www.heikefischer-fotografie.de


Jonathan Passmore, PhD

Masters of Coaching: The role of reflection practice in coach development

This session will consider the role of reflection in coaching development. There is good research evidence that skills acquisition is not based solely on the number of hours of practice, as has been claimed. But this practice, while important, needs to contain a reflective element. How do we make sure our practice is adding value to our learning. In the session a Self Reflective Framework will be shared with partitioners. The model was developed specially for coaching and has been used by Professor Passmore in hundreds of coaching supervision sessions to help enhance coach self reflection

Jonathan Passmore is an award-winning coach, psychologist professor of coaching and behavioural change at Henley Business School, and director of coaching. He was listed in the Thinkers50 Top 10 global list of coaches for 2019. He has twenty-years experience having worked with PWC, IBM and Embrion, as well as a extensive experience as a researcher and author. Jonathan has written and edited 30 books of coaching, leadership and change and his forthcoming book 'Becoming a Coach: The ICF definitive guide’, focusing on the new ICF competences, will be published by Springer in early 2020, with a German language edition to follow shortly afterwards. Jonathan teaches at both Henley UK and Henley Germany’s ICF on the ICF credentialled Professional Certificate in Coaching and Team Coaching programmes. www.henleybusinessschool.de 


Nadine Schwarz

Be your own leader in an agile surrounding 

The world is constantly changing. Organizations are more and more working with agile frameworks. This requires a shift of responsibilities. Leadership always starts with being able to lead yourself. In this interactive workshop you will have the chance to learn something about your own strengths and weaknesses as well as what really drives you in life. During the workshop you will work with tools which will help you to self reflect and give you the opportunity to really get to know you better. 

Goals and gains for participants:

  • Better understanding of yourself
  • Big 5 for live
  • Tools for self reflection

Nadine Schwarz ist zertifizierter Business Coach (ICF ACC), Agiler Coach, Senior Projektleiter, etc. und hat mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in Konzernen im Bereich Projektmanagement und agiles Arbeiten gesammelt. Der Mensch steht für Sie im Mittelpunkt und so hat Sie ihre Berufung, Menschen zu begleiten, auch in ihrem Arbeitsalltag integriert. 2017 gründete Nadine ihr eigenes Coaching Business NNCoaching. Sie arbeitet für diverse Konzerne als Coach und Speaker und begleitet diverse Teams sowie Führungskräfte mit Begeisterung bei ihrer „agilen“ Reise.
www.nn-coaching.de 


Hendrik Schriefer

Coaching & Digitalization - Oportunities, Threats and Ethical Aspects (panel discussion) 

Hendrik Schriefer is an experimental psychologist and entrepreneur. He has dedicated his career to positive psychology, co-founding Sharpist with the goal of helping organizations democratize professional growth. Prior to Sharpist, Hendrik built and led various teams in human resources, from headhunting to leading the HR department of his previous company Motius. There, Hendrik gained a first hand perspective on the difficulties that HR decision makers face in finding performance-driven development solutions that are both scalable and approachable. In pursuit of a solution, Hendrik studied the rapport between technology and its human users at the University of Oxford. His experience now flows into Sharpist, a leading mobile coaching platform. Together with his co-founders, Hendrik has gathered a team of highly talented individuals. While their organization grows at rocket speed, the company combines digital and analogue perspectives to contribute to Sharpist's core value: user satisfaction. 
www.sharpist.com 


Dr. Susanne Sachtleber

Agile Leader Coaching: Kann man Agilität im Team coachen?

Praxisbericht zu einem Transformations- und Führungskräfte-Entwicklungsprozess auf Basis eines Agile Leadership Audits in einer EMEA-Organisation. Als diagnostisches Tool wird das Hogan „Agile Leader Assessment“ (ALA) eingesetzt. Ausgangspunkt des Projektes ist die Standortbestimmung der EMEA-Führungskräfte bezogen auf agile Kompetenzen und Potenziale – sowohl individuell betrachtet als auch als Führungsteam. Ziel des Projektes ist neben der individuellen Entwicklung jeder einzelnen Führungskraft die Betrachtung der Ausprägung agiler Kompetenzen und Potenziale des Führungsteams – und deren Entwicklung im Rahmen des umfassenden Transformationsprozesses der internationalen Organisation. Diskutiert werden soll, inwieweit Teamcoaching-Formate den agilen Transformationsprozess des Unternehmens unterstützten und sich förderlich auf die Zusammenarbeit im Führungsteam auswirken können.  

Dr. Susanne Sachtleber ist Kommunikationswissenschaftlerin, ausgebildet als systemischer und agiler Coach, Prozessmoderatorin und Wirtschaftsmediatorin. Sie war als Führungskraft in unterschiedlichen Branchen tätig und hat Coach-and-Consult 2001 in Berlin gegründet. USP: Managementdiagnostik in nationalen und internationalen Projekten; Feedback-on-demand; Entwicklungs- und Transformationsprozesse; Coaching-Ansatz "Solution Focus"; Coaching agiler Teams; Coaching in Change- und Organisationsprozessen.

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer*innen

  • Analyse von agilen Kompetenzen und Verhalten für ein konkretes Führungsteam betrachten
  • „Work in progress“ zur Umsetzung von agilen Kompetenzen und Verhalten in einem Transformationsprozess diskutieren
  • Die Frage nach der Möglichkeit und dem Nutzen des Coachings von agilem Verhalten in einem Team diskutiere
  • Agilität als Teamerfolgsfaktor?
  • Agilität als Führungsstil?

www.coach-and-consult.com


Jürgen Bache

Ethik im Coaching: Änderungen bei den ethischen Standards der ICF

Wozu überarbeitet die ICF ihre ethischen Standards? Was hat sich geändert und wie werden die Änderungen in der Praxis die Qualität der Coachingprozesse verbessern?

Die turnusmäßige Überarbeitung der ethischen Standards der ICF wurde in diesem Jahr abgeschlossen. Erfahren Sie im interaktiven Vortrag, welche Änderungen mit welchem Ziel beschlossen wurden und wie sie sich auf die tägliche Arbeit eines ICF-Professionals auswirken. Die besondere Bedeutung des Code of Ethics als wichtigste Qualitätssäule professioneller Coachingarbeit wird an praktischen Beispielen aus der Arbeit des Independent Review Board, der internationalen Ethikkommission der ICF erarbeitet. Dabei bekommen die Teilnehmer einen tieferen Einblick in das Beschwerdemanagement der ICF und erfahren, was sie im Falle einer Klientenbeschwerde zu erwarten haben. Am Ende des interaktiven Vortrags wissen die Teilnehmer

  • welche wesentlichen Änderungen / Ergänzungen beim Code of Ethics vorgenommen wurden
  • wie sich möglicherweise die Anforderungen an Sie als ICF-Professional geändert haben
  • wie Beschwerden gegen ICF-Professionals bearbeitet werden
  • welche Beschwerdegründe besonders häufig auftreten

Jürgen Bache ist seit 2016 Mitglied der internationalen Ethikkommission /Schiedsstelle der ICF, dem Independent Review Board (IRB) und war von 2009 bis 2016 Vorstandsmitglied des ICF Deutschland e.V. Jürgen Bache, zertifizierter individualpsychologischer Management-Coach, arbeitet schwerpunktmäßig mit Führungskräften im mittleren Management.


Prof. Dr. Heidi Möller

Psychoanalyse ohne Couch? Psychodynamische Ansätze im Coaching

Dieser Vortrag fokussiert den spezifischen psychodynamischen Ansatz in der Beratung von Führungskräften. Anschaulich wird gezeigt, wie durch das Konzept des szenischen Verstehens, der diagnostischen Nutzung der Eindrücke in der ersten Begegnung mit dem Kunden, ein Mehr an Erkenntnis entstehen kann. Die systematischen Nutzung von Übertragung und Gegenübertragung wird als spezifisches Agens psychodynamischen Arbeitens erläutert, ebenso wie Konzepte des Containments, der Triangulierung, der Rollenanalyse und der Mentalisierung im Coaching Prozess wirksam werden können. Aspekte einer psychodynamischen Eingangsdiagnostik spielen ebenso eine Rolle wie die Frage, welche Chancen im psychodynamischen Zugang bei der Bewältigung von "New Work" liegen: Eine Zunehmende Not-Wendigkeit sich selbst zu reflektieren, in flachen Hierarchien tradierte Macht zu verlieren und gruppendynamischen Prozessen mehr Achtsamkeit zu widmen.

Heidi Möller, Prof. Dr. phil., Dipl.-Psych., Promotion zur Psychotherapie in totalen Institutionen, Habilitation zu Gütekriterien der Supervision, TU Berlin, Psychoanalytikerin, Lehrtherapeutin, Lehrsupervisorin, Organisationsberaterin und Coach. 30jährige Erfahrung als Beraterin in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheitswesen, psychosoziale Dienstleistungsunternehmen und öffentlicher Dienst, 2002 Lehrstuhl für Kommunikationspsychologie und Psychotherapie, 2004 Gründungsdekanin der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Innsbruck. Seit 2007 Professorin für Theorie und Methodik der Beratung an der Universität Kassel, Leiterin des postgradualen Masterstudiengangs Coaching, Organisationsberatung, Supervision (COS). Forschungsschwerpunkte: Kompetenzentwicklung von Berater_innen und Psychotherapeut_innen, Wirksamkeitsforschung in Psychotherapie und Beratung, Gender und Beratung, Führungskräfteentwicklung, Selbstregulationskompetenz von Fussballfans. 
https://www.uni-kassel.de/fb01/institute/psychologie/theorie-u-methodik-der-beratung/prof-dr-heidi-moeller.html


Heinrich Scharp

"Mein Coach ist ein sprechender Kopf" - Über die Möglichkeiten und Grenzen von Coaching über Skype & Co.

Coaching per Videokonferenz entspricht dem Zeitgeist der Digitalisierung: Komfortable Internetbandbreite an allen Endgeräten und hochwertige Videoübertragung erlauben hochauflösende HD-Verbindungen zu jeder Zeit. Und so fragen immer mehr Klienten nach Coaching über eine Videokonferenz wie z.B. Skype. Die Vorteile sind bestechend: Als Klient werden meine Coaching-Sessions ortsunabhängig, der Coach ist von überall "aus der Hosentasche" verfügbar und Klienten, Coaches und Auftraggeber im Business-Coaching sparen Kosten. Welche Möglichkeiten stecken hinter diesem Medium? Hat eine Video-Coachingsitzung noch dieselbe Qualität wie das persönliche Gespräch? Welche Auswirkung hat das Medium auf den Klienten? Und den Coach? Diese und auch Ihre Fragen beantwortet der Vortrag und bietet Ihnen Orientierung inwieweit Coaching über Videokonferenz für Ihren Einsatzfall geeignet ist.

Heinrich Scharp verbessert die Wirksamkeit von Führung: Seit 2003 beschäftigt er sich mit Coaching und arbeitet regelmäßig u.a. mit Vorständen, Geschäftsführen im Rahmen von Transformations- und Change-Projekten an der Optimierung von Führung. Als zertifizierter systemischer Coach (DFC) unterstützt er erfolgreiche Führungskräfte aus Start-Ups, Mittelstand und Konzern. Er ist Diplom-Ingenieur, hält einen MBA und hat Lehraufträge an der Hochschule Fresenius in Düsseldorf und Wiesbaden. Er leitet für den DFC-Verband eine Coaching Peer-Group in Limburg. 
https://www.scharp-consulting.de/coaching/


Susan Bregenzer

Siemens Transformation Pop Up Week – sharing experiences of a self-organization prototype

In July 2019 a committed group of over 100 volunteers organized the “Transformation Pop Up Week” – an event aimed at reinforcing and unleashing Siemens transformation towards more adaptivity by connecting transformation people (#FacesOfTransformation) throughout the world. This session is about sharing and discussing experiences from this self-organized roller-coaster ride: In 6 weeks from zero to delivery, working through all type of challenges: technological, organizational, psychological, cultural and more until the delivery week with 166 sessions, and a special extension of 4 days in India. The self-organization prototype revealed the exponential power of purpose-driven work by empowered people and encourages for more experiments in the future. In this session you will get 

  • Inspiration
  • Ideas to copy with pride
  • Motivation to stop listening to saboteurs
  • Learn from the learnings

Susan Bregenzer enjoys self-organized work in the Siemens Transformation Lab making real their purpose: “We create the safe space and experiments so that individual and organizational transformation gets ignited”. The Transformation Lab is a unit at Siemens HQ in Munich. Besides, Susan is a co-founder of the Siemens Coaching Initiative “Grow2Glow – Coaching for Women”. Outside of Siemens, Susan works as self-employed professional co-active coach supporting individuals and teams to raise their awareness and transition towards purpose-driven, self-organized work. Susan’s background is in business administration, sustainability and computer science. Susan is a member of the Virtual Education team of ICF Germany (ACC). 
https://www.LinkedIn.com/susanbregenzer 


Doris van de Sand

Ethik im Coaching: Professionelles Verhalten gegenüber Klienten

Doris van de Sand

Kobra – übernehmen Sie? Ein Fall für einen Coach oder doch besser für einen Therapeuten?

Laut der der DEGS – Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland, die vom Robert Koch Institut zuletzt 2012 erhoben wurde, litten in Deutschland „nahezu jede dritte Frau und jeder vierte Mann zumindest zeitweise unter einer voll ausgeprägten psychischen Störung.“ Welche Kriterien wenden wir an, um auszuschließen, dass unser/e Klient/in zu diesen 25-30 % der Bevölkerung gehört? In den ethischen Standards der ICF Professionelles Verhalten mit Klienten“ findet man bei Punkt 23:“Als Coach werde ich meine Klienten oder Auftraggeber ermutigen, eine Änderung vorzunehmen, wenn ich glaube, dass meinem Klienten oder Auftraggeber mit einem anderen Coach oder mit einer anderen Unterstützungsform besser gedient ist.“ Kernkompetenz Nr. 1 der ICF lautet: „Der Coach (d.) verweist den Klienten im Bedarfsfall an Fachleute weiter, erkennt, wann dies nötig ist, und kennt die zur Verfügung stehenden Ressourcen.“ Am Ende des Workshops …

  • wissen Sie (noch) mehr darüber, in welchen Fällen ein Coaching mit einem (potentiellen) Klienten nicht zielführend ist.
  • haben Sie mehr Klarheit darüber gewonnen, wie gut Sie bereits darin sind, zu erkennen, wann es sinnvoll ist, dem Klienten eine Therapie zu empfehlen.
  • haben Sie mit KollegInnen anhand von idealtypischen Fallstudien Ihr Wissen praktisch angewendet und ausgetauscht.
  • haben Sie sich mit interessanten KollegInnen zum Thema (und darüber hinaus) ausgetauscht und eventuell neue Kontakte geknüpft. 

Doris van de Sand M.A. (MCC), Mitglied im Vorstand der ICF Deutschland (2016-2019), arbeitet als selbständige Trainerin, Coach, Mentorin & Beraterin im internationalen Kontext. Ihr Motto ist „Man kann nicht nicht kommunizieren“ (Paul Watzlawick). Arbeitsschwerpunkte sind Perspektivenfindung in Umbruchsituationen, Begleitung von Führungskräften vor & während der ersten Monate in der neuen Rolle (Transition in a new leader role), Kommunikationscoaching.
www.business-coach-munich.de


Regina Reitinger

Führung: Eine Frage der Haltung - nicht der Methode

Als Führungskraft die Gratwanderung zwischen “an die Hand nehmen” und “selbständigem Arbeiten” am besten meistern? Hier gibt es keine Lösung nach dem Gießkannenprinzip. Menschen sind und bleiben Persönlichkeiten mit unterschiedlichem Stärkenprofil und entsprechend individueller Herangehensweise. Führungskräfte sollten in erster Linie in ihre Persönlichkeit und Authentizität investieren. Tolle Begriffe und Methodiken aus der Organisationsentwicklung hören sich war erstmal toll an, doch können sie Defizite bei Vertrauen, Kommunikation und Klima keinesfalls ausgleichen, geschweige denn ersetzen. Bevor also in das Implementieren von schicken Tools investiert wird, wäre eine eingehende Haltungs- und Kulturanalyse sinnvoll. Am Ende ist es der Mensch im Unternehmen sowie die gelebte Kultur, die Tools und Methoden weitertragen.

Regina Reitinger (MoC) beschäftigt sich als Business Coach, Master für systemisches Coaching und HypnoCoaching mit Herausforderungen des menschlichen er-Lebens. Mit über 20 Jahren Berufserfahrung in Industrie- und Handel sowie jahrelanger intensiver Coachingpraxis kennt sie die Dynamiken die entstehen, wenn unterschwellige Selbstzweifel das individuelle Potential hemmen. Ihre Methoden zur Selbstführung und -wirksamkeit helfen das eigene Potential erfolgreich auszuschöpfen und Ziele zu erreichen.


Robert Siegers

Führung im Change braucht Werte und Emotionen

Die Gesellschaft und die Arbeitswelt sind im Wandel und die Menschen müssen und sollen mit. Ob sie das wollen und können ist eine komplexe Herausforderung. Was muss ich als Organisation, als Führungskraft beachten und tun, um ein höchstmögliches Commitment der Menschen zu bekommen, die diesen Wandel operativ umsetzen sollen?. Wodurch entsteht Commitment und Identifikation mit dem „Neuen“?. Wenn wir wissen und messen können, was Menschen antreibt und was sie in den Widerstand bringt, besitzen wir eine hilfreiche psychologische Kompetenz um logische und notwendige Veränderungen erfolgreich umzusetzen.  In diesem Vortrag geht es um das Wissen über Motive und Bedürfnissen im Change-Umfeld und Spiral Dynamics in einer pragmatischen, operationalisierten Form. Informationen gibt es auch über vergünstigte Teilnahme-Konditionen an der Profile Dynamics® Zertifizierungs-Ausbildung

Robert Siegers ist seit 1998 international als Trainer und Berater mit den Schwerpunkten Führung und Kommunikation aktiv. Seit 2011 ist er Geschäftsführender Gesellschafter der Profile Dynamics Deutschland GmbH.
https://www.profiledynamics.com/de/


Annette Czernik & Dr. René Kusch

New Leadership: How to Grow Humility in Charismatic Leaders

Charismatic leaders typically exhibit strong self-confidence, decisiveness, and visionary thinking. Charisma makes leaders emerge. However, too much of a good thing can become a weakness. Many charismatic leaders with power become narcissists, which can have disastrous effects on others. Today, there are fewer possibilities for them to mask their misconduct. Also, to face the exigencies of the 4th industrial revolution, companies need leaders who can leverage through others. Humility make leaders’ teams provide results, productivity and effectiveness of an organization. In this interactive session we present our view on 1) the difference between individual emergence and team effectiveness at work 2) how emergent and effective leaders can be identified in organizations and 3) how to increase coachability in overly charismatic leaders with an empirical evidenced approach and discuss them with the participants.

Dr. René Kusch supports coaches, consultants and trainers to provide customized assessment solutions along the whole employee-lifecycle to their clients. He holds a PhD in industrial and organizational psychology and is founder of RELEVANT management consulting. René has worked with thousands of managers and HR making personnel decisions, develop and together with their teams become more effective. Rene is crazy about the science and art of personality.

Annette B. Czernik, PCC, is a senior consultant and executive coach at RELEVANT management consulting. She encourages leaders in organizations to be the best version of themselves using the power of analysis, and an enthusiastic practitioner of the Hogan Assessment Suite. Her previous corporate career includes several team leader roles in the area of leadership development, talent management, and change management, both nationally and internationally.

RELEVANT is German distributor and certification entity for HOGAN Assessments, and the 360 Leadership Versatility Index (LVI, by Kaiser Leadership Solutions). RELEVANT is the sponsor of the German ICF PRISM award. www.relevant-mb.de
Foto Annette Czernik: www.markuspuetmann.de
Foto René Kusch:www.heikefischer-fotografie.de


Karsten Drath

Unternehmen und ihr Immunsystem –
Was Coaches über Organisationale Resilienz wissen sollten

Beschäftigen Sie sich mit der Fragestellung, wie eine Organisation mehr Krisenintelligenz entwickeln kann, um mit Widrigkeiten effektiver umgehen zu können? Vor einiger Zeit haben wir uns die Frage gestellt: Was können wir von Organisationen lernen, die über lange Zeit erfolgreich sind? Wie antizipieren sie Krisen und vermeiden oder mildern sie durch geeignete Gegenmaßnahmen? Unsere Forschung zur Widerstandsfähigkeit verschiedener Unternehmenstypen zeigt, dass die Schutzfaktoren, die organisationale Resilienz ausmachen, sowohl aus proaktiven als auch aus reaktiven Maßnahmen bestehen. Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus einerseits Stabilität und Robustheit sowie Flexibilität und Beweglichkeit auf der anderen Seite. Basierend auf der Arbeit von Laloux, Glasl, Lievegoed und vielen anderen haben wir einen universellen Rahmen für die Organisationsentwicklung entwickelt, ihn den identifizierten Schutzfaktoren zugeordnet und diese Erkenntnisse im FiRE-Modell der organisatorischen Resilienz gebündelt. Diese Organisationsentwicklungsmethode stellt alle bekannten Schutzfaktoren strukturiert dar und hilft Organisationen und ihren Managern, ihre Unternehmen positiv auf die Zukunft vorzubereiten. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind auch in Karsten Drath’s neuem Buch „Die Resiliente Organisation“ veröffentlicht worden.

Karsten Drath hat langjährige Führungserfahrung als Unternehmensberater und Manager bei namhaften internationalen Konzernen wie Accenture, Bombardier, Perot Systems und Dell gesammelt. Seit 2006 arbeitet er als Executive Coach vornehmlich mit Top Managern und Führungsteams und ist heute Managing Partner bei Leadership Choices in Wiesbaden. Er ist Schreiner, Ingenieur, MBA, Coach, Psychotherapeut, Autor und Weltumradler. Er ist ein gefragter Keynote Speaker im Bereich Führung, Motivation und Resilienz. Karsten Drath hat zahlreiche Bücher zu den Themen Coaching, Führung und Resilienz veröffentlicht, u. a. „Resilienz in der Unternehmensführung“ und „Die Resiliente Organisation“. Er arbeitet als Coach und Dozent für Leadership u. a. am Center for Responsible Leadership der WHU in Koblenz/Düsseldorf und am World Economic Forum in Genf.

https://www.leadership-choices.com


Daniele Gianella

Zielerreichung leicht gemacht – mit dem Reiss Motivation Profile®

Werden Sie von Kunden immer wieder mit der Frage konfrontiert: „Warum fällt es mir so schwer, meine Ziele zu erreichen?“ Der Grund dafür kann tief in uns liegen – in unseren Motiven und in unseren Werten. Motive und Werte bestimmen unser Leben. Sie sind der Stoff, aus dem wir gemacht sind, der unserer Existenz Sinn und Bedeutung verleiht. Sie sind der Stoff, der es uns ermöglicht, unsere Ziele zu definieren und dieses auch zu erreichen. Intensität und Ausprägung dieser Motive und Werte sind bei jedem Menschen unterschiedlich. Wer seine eigenen Motive und die seiner Mitmenschen kennt und versteht, kann für das Zusammenleben, Zusammenarbeiten und Zusammensein enorm viele positive Impulse erhalten und liefern. Und kann dieses Wissen für die individuelle Zielerreichung nutzen.

Daniele Gianella ist seit 15 Jahren als selbstständiger Berater tätig. Neben Deutschland ist er in der Schweiz, Portugal und in allen nordischen Ländern als exklusiver Lizenzpartner des Reiss Motivation Profile® tätig. Als Marketingplaner mit Fachausweis, BDVT zertifizierter Trainer und Berater, Akademischer Trainer und ICF zertifizierter Business Coach versteht sich Daniele als professioneller Gefährte und liebt es, Kunden auf Ihrem Weg zum Erfolg zu begleiten. Individualität und Werte sind für ihn dabei unverzichtbare Themen.
www.rmp-germany.com


Anne Schweppenhäußer

Sei perfekt - auch als Coach! Oder: Risiken und Nebenwirkungen für professionelle Coaches

Viele Coaches berichten gerne und häufig über die positiven Wirkungen, welche ein Coaching beim Coachee hervorrufen kann und von der inneren Zufriedenheit, zur Entwicklung des Coachees einen wertvollen Beitrag geleistet zu haben. Außer im Mentorcoaching oder in Supervision werden die Nebenwirkungen von Coaching für einen Coach eher selten zum Thema gemacht: so zum Beispiel der professionelle Umgang mit der eigenen Unzufriedenheit, wenn ein Coachingprozess stockt, oder das Erleben von Unsicherheiten und emotionalem „Trittbrettfahrens“, wenn ein Coachee mit seinem Thema auch den Coach herausfordert. Dieser Workshop beschäftigt sich den Einflussfaktoren auf diese Nebenwirkungen des Coachings beim Coach und der Aktivierung von Ressourcen des Coachs.

Anne Schweppenhäußer ist geschäftsführende Gesellschafterin von C!CERO Organisationsentwicklung GmbH, Stuttgart. Seit 1991 ist sie Trainerin und Coach in Bereichen der Personal- und Organisationsentwicklung in Industrie, Dienstleistung und Verbänden. Spezialgebiete: Executive Coaching, Teamentwicklung, Change Management und Unternehmensentwicklung;  Qualifikationen: Dipl. Psychologin mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie, zertifizierte Senior Coach BDP, zertifizierte EMDR-Therapeutin, Master Certified Coach, Mentorcoach, Hogan Assessment Systems Zertifizierung, Narrative Coach Certified Practitioner, FOCUS Network Top Coach 2016: "Führungskräfte-Coaching" & "Teamcoaching", In Ausbildung: Provokative Therapie