Martina Schildknecht

Virtual leadership und Agilität – Wie geht das bei der Deutschen Telekom?

Werden von Teams agile Methoden genutzt, war die häufigste Annahme bislang, dass sie diese vor Ort gemeinsam in einem Büro oder Location anwenden. Dadurch ergaben sich Implikationen für die Führenden, welche auf er physischen Anwesenheit beruhen. Bereits vor covid-19 starteten wir bei der Deutschen Telekom über die agile Teams in verteilten Locations nachzudenken. Für das Team, seine Selbstorganisation, die Nutzung digitaler Tools und die Führung des Teams müssen dadurch angepasst werden. Virtual leadership in agilen Teams bedarf mehr Invest in Zeit für Aufgaben- und Rollenklärung, aktives Herbeiführen von informellem Austausch und Aufbau einer persönlichen Ebene. Wie wir dies geschafft haben, zeige ich anhand eines praktischen Beispiels.

Vita:

Ich bin Diplom Wirtschaftspsychologin und seit 2009 für die Deutsche Telekom tätig. Nach verschiedenen Stationen innerhalb des Unternehmens kam ich 2017 zum Bereich Digital & Innovation. Seit ca. 1,5 Jahren bin ich Product Owner für ein kleines agiles Team. Ich begeistere mich für digitale Tools und besonders IT-Innovationen. New Work bildet dabei den Rahmen für die stringente Ausrichtung auf den Kundennutzen. Ich wohne in der Nähe von Hamburg mit meinem Lebensgefährten und meinem Sohn.

https://www.linkedin.com/in/martinaschildknecht/

12. - 13. November 2020 

©2020 coachingTAG - ICF Deutschland e.V. - coachfederation.de

+49 160 978 595 36

  • Facebook
  • LinkedIn
  • Twitter