Coachingtag.com

Hilary Oliver - ICF Global Board Chair

International Coach Federation – Past, Present and Future

Hilary Oliver – The 2017 ICF Chair of the Global board of Directors , will review where the ICF has come from in the last 22 years, where it is now and what the strategic priorities are ICF members, ICF as an organization and for coaching.

 

Hilary Oliver is the current ICF Global Chair. She has been a global board member since 2014. She holds the ICF PCC credential and has been coaching since 2002. She is a coach, mentor coach and coaching supervisor and trains others to become coaches. She mainly focuses on coaching in organsations and has a real interest in understanding and supporting the Millennial generation.

 

Objectives / benefits for participants

  • Introduce ICF to participants
  • Understand the facts and figures behind ICF as an organisation and how it has grown
  • The growing importance of ICF Credential for coaches and buyers of coaching
  • What materials are available from ICF to support the education and understanding of coaching in the world


coachfederation.org


Ben Schulz

Artgerechte Bodenhaltung – Personal Branding für Coaches, Trainer & Berater

Wer es schafft, sich selbst authentisch zur Marke zu machen, bleibt länger im Gedächtnis seiner Kunden. Und wird erst dann nachhaltig erfolgreich. „Personal Branding heißt das Zauberwort und ohne geht es einfach nicht mehr“ sagt Ben Schulz, langjähriger Markenstratege und vielfacher Buchautor. Dabei ist Identität einer der Schlüsselfaktoren. Was macht Sie aus? Wofür stehen Sie? Denn nur was für Sie „artgerecht“ ist, wird nach außen langfristig echt und überzeugend wirken. Und Achtung! Marketing funktioniert bei Coaches, Trainern und Beratern anders. Ben Schulz zeigt Ihnen, worauf es ankommt, welche Bausteine Sie für Ihre Erfolgsstory brauchen und wie Sie diese gezielt einsetzen.

Ben SchulzBenjamin Schulz ist Sparringspartner und Troubleshooter im Personal Branding. Der Marken-Stratege und Geschäftsführer der Agentur werdewelt und der Unternehmensberatung Ben Schulz & Consultants begleitet seit vielen Jahren Firmen, Institute und einflussreiche Persönlichkeiten im gesamten deutschsprachigen Raum. Seine Themen umfassen die Felder Strategie, Positionierung, Identität und Marketing. Bei kabel eins stand er 2014 und 2015 für „Abenteuer Leben“ vor der Kamera. Er ist Autor zahlreicher Bücher wie „Goodbye McK... & Co.“, „Raviolität: Identität oder Quatsch mit Soße“ oder „Erfolg braucht ein Gesicht“.

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Finden Sie heraus, was für Sie „artgerecht“ ist.
  • Hinterfragen Sie Ihre eigene Positionierung.
  • Entdecken Sie, worauf es ankommt, um zur Marke zu werden.
  • Erkennen Sie mögliche Stolpersteine.
  • Berücksichtigen Sie die Besonderheiten des Coaching-Marktes.

 

Lektüre zur Einstimmung

Erfolg braucht ein Gesicht – Warum ohne Personal Branding nichts mehr geht; Benjamin Schulz, Edgar K. Geffroy, Redline Verlag, 2016 (www.erfolg-braucht-ein-gesicht.de)

 


Michael Siebel - Politik (SPD)

Die Arbeit des Coaches im Gesetz verankern

Ist Coach ein Beruf? Sicher eine Berufung! Welche Qualitätsstandards sind notwendig, um eine qualifizierte Ausbildung zu machen und welche Sicherungen wollen wir, dass diese Standards auch gehalten werden. Brauchen wir eine allgemein anerkannte Zertifizierung oder gar eine staatliche Abnahme? Michael Siebel wird ihnen eine erste Skizze eine Gesetzes zur Qualitätssicherung der Ausbildung und Berufspraxis von Coaches in Deutschland vorstellen. 

 

Michael Siebel ist seit 18 Jahren als Mitglied des Hessischen Landtags Berufspolitiker und sein drei Jahren als zertifizierter Businesscoach tätig.

Er ist Mitglied im Bundesverband der Trainer und Coaches, Geschäftsführer von zwei Bildungsakademien und freiberuflich tätig.

siebel-spd.de

 

Interview


Coaching bei Airbus

Darstellung der aktuellen Situation und geplanten Zukunft des Coaching bei Airbus, Stellenwert des Coaching im Konzern, Einbindung externer Coaches

Johannes Killguss war über 20 Jahre in der Softwareentwicklung bei Airbus tätig, bevor er vor einem Jahr in den Bereich der Organisationsentwicklung bei HR wechselte. Neben seiner Ausbildung zum Dipl. Informatiker ist er Wirtschaftsmediator und systemischer Coach.

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Perspektive als externer Coach bei Airbus
  • Einblick in innere Vorgänge und Prozesse großer Konzerne

Thomas Faast - President ICF Austria

Coaching Kultur bei Coca Cola

Wir stellen unsere Erfahrung aus dem Coach Training Programm für Führungskräfte bei Coca Cola EP Deutschland vor. Aus Sicht des Unternehmens Coca Cola und aus Sicht des Coach Trainers. Weiters stellt Thomas Faast die Kernpunkte des Kulturwandels bei Coca-Cola Hellenic BC Eurasia vor, mit dem Corporate Potential den ICF Prism Award 2016 gewonnen hat.

Coachingskills als Kernkompetenz jeder Führungskraft, da wir Coaching als wichtigen Bestandteil neben Beratung, Training-on-the-job, etc. im People Development sehen.

Coaching wurde unternehmensintern i.d.R. als Prozess des Shadowing und Feedback Gebens gesehen und gelebt, durchgeführt von Line Managern und internen Trainern.

Um Coaching gerechter zu werden, wurde ein ganzheitlicher Ansatz gewählt: Ein Führungskräfteentwicklungsprogramm wurde entworfen, welches neben Trainerskills auch eine systemische Coach-Ausbildung vorsieht. Pilotiert wurde das Coach-Training durch Corporate Potential, Teilnehmer waren CCEP interne Trainer und HR Businesspartner.

 

Thomas Faast MSC PCC. Executive Coach Vienna

Corporate Potential Ltd. http://www.corporatepotential.com

Thomas arbeitet seit über 15 Jahren mit Führungskräften und Teams in ganz Europa mit dem Ziel, ihr persönliches und berufliches Potenzial zu maximieren. Er ermöglicht es Einzelpersonen und Teams, mit erhöhten Wohlbefinden erfolgreicher zu werden und nachhaltige und messbare Ergebnisse zu erzielen.
Neben der Durchführung von Corporate Potential Coach Training Programmen in Europa lehrt Thomas auch Leadership und Team Coaching an der University of Applied Sciences for Management & Communication in Wien. Er arbeitet mit Kunden in Englisch und Deutsch und ist ICF Professional Certified Coach, Mentor Coach und Coaching Supervisor.
Thomas Klienten und Programmteilnehmer*innen beschreiben ihn als entspannt, herausfordernd, lustig und sehr inspirierend!

Seit 2016 ist Thomas President der ICF AUSTRIA.

 

 

Clemens W. Krebs, National Sales Training Manager

 

  • Commercial Learning&Development, Coca-Cola European Partners, Berlin, Germany
  • Führung der internen Trainingsabteilung für Field Sales und National Sales & Marketing
  • Dipl. Erziehungswissenschaft (Erwachsenenbildung) und Medienpsychologie (FU Berlin)
  • Coach (ICF), Reiss Motivation Profile Master, LUXX Profile Master, Systemische Mediation
  • Derzeit Konsumgüterindustrie, davor Mobilfunk und Dialogmarketing

 

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Insights konzerninterne Führungskräfteentwicklung
  • Investitionen
  • Kooperation Konzern- Vendoren
  • Coaching Kultur in Konzernen

Heidi Kupke

Online Coaching hat seine Wirksamkeit mit den Anfänge im Telefon-Coaching bereits bewiesen. Heute sind durch den Einsatz entsprechender Plattformen Interaktionen und Formate möglich, die den Coachingmarkt disruptiv angehen. Gleichzeitig sichern Plattformen, die die Kombination aus verschiedenen Medien, einer Prozess-Steuerung im Coaching und evaluierter Coachingtools bieten und das Coaching-Business vollumfänglich abbilden, die Zukunftsfähigkeit von Coaching.
Im Online-Setting stehen Coachs vor der Herausforderung, mit Emotionen und physiologischen Reaktionen um zugehen, Coaching-Prozessen online zu steuern, die Beziehung online zu gestalten und reduzierte Wahrnehmungskanäle zu nutzen. Dies wird ermöglicht durch den Einsatz erprobter Online-Tools (Aufstellung, Inneres Team, Soziogramm, etc.) und medial unterstützten Sitzungsformaten (Business-Coaching, Konflikt-Coaching, Transfer-Coaching, etc.). Dies wird am Beispiel der CAI® World erläutert.

Heidi Kupke

 

Heidi Kupke ist Informatikerin, Diplom-Volkswirtin und Betriebliche Gesundheitsmanagerin. Sie hat 2013 gemeinsam mit Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer die CAI GmbH gegründet und u.a. im Bereich der Weiterbildung als Dozentin und Lehrcoach in den Lehrgängen Online-Coach, Digital Leadership & Coaching sowie Business- und Gesundheitscoach tätig. 

 

Sie verbindet die Coaching-Welt mit der Business- und IT-Welt.

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Sie erleben die Möglichkeiten interaktiven Online-Coachings mit verschiedenen CAI® Tools
  • Sie reflektieren bestehende und zukünftige Business-Modelle im Coaching
  • Sie erfahren Qualitäts- und Kompetenzanforderungen im professionellen Online-Coaching
  • Sie lernen verschiedene Formate des Online-Coachings kennen
  • Sie werden inspiriert, Coaching mit weiteren collaborativen und virtuellen Lernformen sinnvoll zu kombinieren

Lektüre zur Einstimmung

  • Berninger-Schäfer, E. (2017) Konfliktcoaching online nach dem CAI-Coaching-Konzept In: Schmid, B., König, O. (Hrsg.) Train the Coach: Konzepte. Heidelberg: Springer.
  • Berninger-Schäfer, E. (2017/2), Coaching-Trends: Online Coaching: Warum ein neues Mindset und neue Kompetenzen notwendig sind In: Wirtschaftspsychologie aktuell

Julia Kamenik-Sedlak, Die Rampensau - Moderation

JULIA KAMENIK-SEDLAK

Embodiment & Performance für mehr Präsenz

Chemieingenieurin, Unternehmensberaterin und Opernsängerin – diese Kombination bringt einzigartiges, unternehmerisches und künstlerisches Know-How. Mit Ihrem Wissen hilft Julia Kamenik auch Ihnen bei Ihren Auftritten im Berufsleben, damit Sie im großen und kleinen Rampenlicht überzeugen. Das von ihr entwickelte RampensauPrinzipÒ ist ihre Antwort auf die Suche nach gelungener Performance in der heutigen Arbeitswelt. Darüber hinaus steht sie mal als Sängerin/Tänzerin, mit Musikern aus der Electronic Szene, als Speakerin, Moderatorin oder Trainerin vor dem Publikum - eben eine echte Rampensau!

www.dierampensau.com


Lutz Salamon

Profession Coach! Jeder darf mitmachen?

Dieser Vortrag gliedert sich in drei Teile:
Zunächst erfolgt eine kurze Darstellung des Roundtable der Coachingverbände (RTC) in Zahlen, Daten und Fakten, aber vor allem auch einer Aussage zu den Zielen und der Positionierung des RTC. Profession Coach! Nur Vision, oder auf dem Weg zum Ziel? Was braucht es dazu noch aus Sicht des RTC? Welche Bedeutung hat das Positionspapier tatsächlich? Und: Cui bono – Was habe ich als Coach und als Verbandsmitglied davon?

Im zweiten Teil wird Jürgen Bache auf die Ergebnisse der gemeinsam mit der BCO erstellten Coachingstudie 2017 eingehen.

Der dritte Teil gibt einen Einblick in die nächsten Schritte und aktuellen Projekte des RTC und lässt Raum für Anregungen und die Beantwortung individueller Fragen zum Coachingmarkt.

 

Lutz Salamon, Dipl.-Ing. für Elektrotechnik, ist zertifizierter Lehr- und Seniorcoach des Deutschen Coaching Verbandes e.V. (DCV) und dessen Gründungsmitglied. Als Vorstand des DCV hat er diesen 9 Jahre lang im Roundtable der Coachingverbände (RTC) vertreten. Sein Fokus lag und liegt dabei auf der Professionalisierung des Coachings mit dem Ziel Profession: Coach!

Unter dieser Überschrift engagiert er sich bereits 12 Jahre im RTC. Heute ist er die neutrale Instanz und „das Gedächtnis“ des RTC sowie Mitverfasser des Positionspapiers. Neben seiner freiberuflichen Arbeit als Business Coach für Führungskräfte und der ehrenamtlichen Tätigkeit als Schiedsperson der Stadt Wülfrath vertritt er den RTC als deren Sprecher.

presse@roundtable-coaching.eu

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Klarheit über den Roundtable der Coachingverbände (RTC)
  • Orientierung im Markt der Coachingverbände
  • Reflexion des persönlichen Nutzens einer Mitgliedschaft
  • Aktuelle Projekte und Perspektiven des RTC
  • Möglichkeiten der Mitgestaltung wichtiger Themen des RTC

 

Der Roundtable der Coachingverbände: http://www.roundtable-coaching.eu
Das Positionspapier des RTC: http://www.roundtable-coaching.eu/profession-coach/


Jürgen Bache

Coachingtrends:

Ergebnisse und Erkenntnisse der Coachingstudie 2017 BCO/RTC

Der Vortrag gibt eine kurze Übersicht zu den wichtigsten Ergebnissen und Trends der Coaching-Umfrage 2016/2017 und die daraus resultierenden Erkenntnisse. Sie erlauben Coaches eine Standortbestimmung im deutschen Coaching-Markt. Neben wirtschaftlichen Daten zum Coaching-Markt werden vor allem Einflussfaktoren auf Coaching-Honorare sowie zentrale Aspekte der Qualitätssicherung im Coaching betrachtet. Dabei wird auch die Frage nach einer stärkeren Regulierung des Coaching-Marktes, beleuchtet und mit den TeilnehmerInnen diskutiert.

Darüber hinaus ist Zeit für die Beantwortung individueller Fragen zum Coaching-Markt und eine anregende Diskussion. 

Jürgen Bache arbeitet seit über 20 Jahren als zertifizierter individualpsychologischer Management-Coach, schwerpunktmäßig mit Führungskräften im mittleren Management.

Als Vertreter der International Coachfederation Deutschland e.V. (ICF) im Roundtable der Coachingverbände und Mitglied der internationalen Ethikkommission engagiert er sich besonders für Qualität im Coaching. Der Rote Faden seiner Arbeit ist, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Lebenssituation zu verstehen, Zusammenhänge und Wechselwirkungen der Lebensbereiche zu erkennen und daraus neue Bewertungen und Handlungen abzuleiten.

juergen.bache@coachfederation.de

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Erkennen aktueller Entwicklungen
  • Gewinnen von Vergleichsdaten in der Branche
  • Auswertung der Erkenntnisse zur persönlichen Positionierung
  • Meinungsbildung zum Thema Regulierung
  • Möglichkeit der Adressierung wichtiger Themen im Roundtable der Coachingverbände

 

Ergebnisse bisheriger Umfragen: https://coachingumfrage.wordpress.com/

Ergebnisse ICF Global Coaching Study 2016


Roundtable Coaching

Der RTC ist der Ort, coachingrelevante Themen zu diskutieren. Diese Themen können fachlich, berufspolitisch oder marktbezogen ausgerichtet sein.

Der RTC verfasst hierzu in besonderen Fällen (z.B. politische Brisanz oder das Berufsbild Coach betreffend) gemeinsame Stellungnahmen die im Namen des RTC von den Verbänden veröffentlich werden.

Der RTC bietet seinen teilnehmenden Verbänden und den an Coaching interessierten Menschen eine Orientierungshilfen zum Thema Coaching. Diese Fokussierung soll Auswirkungen auf die Nachfrage nach Coaching und Qualifikationen zum Coach haben.

Der RTC unterstützt die Aktivitäten zur Professionalisierung und legt Wert darauf, diese Aktivitäten zu verknüpfen. Gemeinsame Basis und Vielfalt in Zielen und Wegen der vertretenen Teilnehmer sind dabei gleichermaßen bedeutsam. 

Der RTC fokussiert seine Aktivitäten auf das Thema Qualität und Professionalität. Alle Aufgaben des RTC leiten sich aus dem Selbstverständnis und den Zielen ab. Im Einzelnen werden sie bei den halbjährlichen Treffen festgelegt und in den Protokollen dokumentiert.

Stimmberechtigte Verbände im Roundtable der Coachingverbände sind:

  • Austrian Coaching Council (ACC),
  • Berufsverband Dt. Psychologinnen und Psychologen (BDP),
  • Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V. (BDVT),
  • Deutscher Bundesverband Coaching e.V. (DBVC),
  • Deutscher Coaching Verband e.V. (DCV),
  • Deutsche Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC),
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF)
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv),
  • Deutscher Verband für Coaching und Training e.V. (dvct),
  • European Association for Supervision and Coaching e.V. (EASC),
  • European Mentoring & Coaching Council Deutschland e.V. (EMCC),
  • Gesellschaft für Personenzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. (GwG),
  • International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF),
  • Qualitätsring Coaching und Beratung e.V. (QRC),
  • Systemische Gesellschaft e. V. (SG).

 

Kontakt

Lutz Salamon
Am Rathaus 9
42489 Wülfrath

presse@roundtable-coachingverbaende.de
roundtable-coaching.eu

 


Stefan Stenzel - SAP

Coaching Services @ SAP. Our Way to Customization, Simplification and Standardization

Die Teilnehmer lernen den Entwicklungsweg, Zuschnitt und Funktionsweise externer und interner Coaching Services in einem global agierenden DAX-Unternehmen kennen und warum sich das Unternehmen für eine „ein-Anbieter“-Lösung entschieden hat. Ferner lernen sie die Anforderungsprofile der Coaches für die verschiedenen Levels sowie die Besonderheiten des Executive Coachings und Executive Team Coachings bei SAP kennen.

 

 

Stefan Stenzel war 2001 Pionier und letztlich Verantwortlicher für Coaching Services bei der SAP SE bis 2008 und ist seit 2013 global und unternehmensweit Ansprechpartner für das externe Coaching. Er arbeitet parallel als Projekt- und Portfolio-Manager in der globalen Führungskräfteentwicklung und als unternehmensinterner und –externer Coach tätig. Er ist Trainer, Moderator, Referent und Autor verschiedener Artikel zum internen und externen Coaching. 2004 war er erweitertes Gründungsmitglied bzw. erster Unternehmensvertreter im DBVC e.V.

 

Nutzen für die Teilnehmer

  • Der Entwicklungsweg der verschiedenen Coaching Services bei SAP von 2002 an
  • Die Beweggründe für das spezielle Design der Services bei SAP
  • Profil der für SAP arbeitenden (Executive) Coaches
  • Der Bestellprozess für ein Coaching
  • Die Strategieverknüpfung und Evaluationsansätze der Coaching Services

Kishor Sridhar

Erfolg liegt in der Umsetzung! Die wichtigsten Erfolgsfaktoren von Fortbildungsmaßnahmen

Zwischen Erlerntem und der Umsetzung klafft häufig eine große Lücke. Dies ist weder Unwille noch Unvermögen der Teilnehmer, sondern liegt schlichtweg in unserer menschlichen Natur. Bestseller-Autor Kishor Sridhar zeigt, welche verdeckten Barrieren die Umsetzung in Unternehmen bremsen und durch welche verhaltenspsychologischen Kniffe man dies aufbrechen kann für einen deutlich größeren Erfolg von (Weiterbildungs-)Maßnahmen.

 

Kishor Sridhar ist Unternehmensberater, Speaker, Bestseller-Autor und hat Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen. Der Ingenieur und Experte für Verhaltenspsychologie verknüpft unterhaltsam und spannend harte Fakten mit den neuesten Erkenntnissen aus der Verhaltenspsychologie. Wie Menschen ticken und entscheiden, ob als Kunde, als Verhandlungspartner, als Führungskraft, als Kollege, weiß der Experte für Behavioral Economics nach vielen Jahren in der verhaltens-psychologischen Unternehmensberatung und bei renommierten internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstituten, unter anderem beim US-amerikanischen Gallup Institut.

 

Sie erfahren:

  • Welche verhaltenspsychologischen Effekte daran hindern, das erfolgreich umgesetzt wird
  • Welche Qualitätsaspekte für einen durchschlagenden Erfolg sorgen
  • Welche wirksame Methoden für eine deutlich höhere Umsetzungsquote sorgen

Und sie erhalten

  • Klare Impulse für die Praxis

 

Lektüre zur Einstimmung

„Wie Sie andere dazu bringen, das zu tun was Sie wollen“,
https://www.amazon.de/dp/3868815538


„Frauen reden, Männer machen?: Wie wir aus der Klischeefalle ausbrechen ..“
https://www.amazon.de/Frauen-reden-M%C3%A4nner-machen-zusammenarbeiten-ebook/dp/B0722R5VH1


Karine Bork

The role of coaching in leading cosnova transformation

In this lecture you will get insights on how we leverage coaching and coaches at cosnova to develop our people according to our culture and our vision.
cosnova is a family company founded in 2001, with a very "caring" culture. Much of its success can be attributed to its highly entrepreneurial and innovative culture, driven by the highly charismatic founders.  With its three make-up brands "essence", "CATRICE" and "L.O.V.", cosnova is now represented in approx. 80 countries, counts currently 500 employees and make around 380 million€ turnover.
All our Employee Development activities are aiming at accompanying cosnova in two main transformation processes: (1) from a “teenager” to an agile “grown up” organization (2) from an almost “analog” to a truly “digital” company, both journeys requesting new mind-set, ways of working together as well as agile Leadership skills.

 

Karine Bork works at cosnova since 01.09.2016 as Head of Employee Development.

She is French, studied in England and started her career in Germany and France in various management positions in international groups (Bahlsen GmbH, Carrefour Group, Mars Inc.) with a focus on marketing, strategy, innovation development and change management.

In 2014, she certified in systemic business coaching and worked 2,5 years as consultant and coach, especially as free lancer for the change factory.

She is passionate in accompanying people through changes, building teams and high performing collaboration, developing Leadership competencies as well as promoting the wellbeing and performance at work.

 

Benefits for the audience

  • Learn about the challenges faced by an international midsized family company and its expectations in terms of coaching support in the future
  • Learn through very praxis oriented examples, which kind of collaboration with coaches is requested in the future

Markus Väth

Markus Väth ist Psychologe, Co-Founder des Think Tanks humanfy und einer der profiliertesten New Work – Experten in Deutschland. Seit über zehn Jahren berät er Organisationen zu New Work sowie Unternehmens- und Führungskultur. Darüber hinaus ist er mehrfacher, ausgezeichneter Buchautor, Kolumnist sowie Verfasser von über hundert Fachartikeln, Interviews und Radio-/TV-Features zum Thema New Work.


Peter-Christian Patzelt & Dr. Markus Weingärtner

Infoveranstaltung zum Westerhamer Business Coach

Seit 2008 bietet die IHK Akademie München und Oberbayern, die Ausbildung zum Westerhamer Business Coach IHK an, die alle Qualitätsstandards des Roundtable Coaching erfüllt und insb. im süddeutschen Raum in der Wirtschaft eine sehr hohe Anerkennung genießt. Die nächste Ausbildung startet im Februar 2018. In der Veranstaltung möchten wir allen Interessenten, Unternehmen und Personalentwicklern einen Überblick über das Konzept und den Ablauf der Ausbildung und alle Fragen beantworten. Die IHK Akademie München und Oberbayern ist seit 40 Jahren einer der größten und renommiertesten Anbieter von Managementtrainings und Fachseminare in Deutschland.

 

Dipl.-Psych. Peter-Christian Patzelt arbeitete 20 Jahre im
Top-Management als internationaler Marketing-Direktor, Geschäftsführer,
Vorstand und Unternehmer. Seit über 25 Jahren Management-Trainer an der
IHK-Akademie München-Westerham. Er führt p.ep patzelt.executive
partners: Sein Unternehmen bietet Executive Coaching, Management
Development Projekte und Führungstraining an.

 

 

 

Dr. Markus Weingärtner, Dipl.-Kfm, seit über 20 Jahren in verschiedenen
Funktionen der Weiterbildung tätig und seit 2003 für das
Seminarmanagement in der IHK-Akademie Westerham verantwortlich, u.a. für
die Ausbildung zum Business Coach IHK.


Barbara Gerhards

Veränderung – die bleibt. Dank des Mindset Change von Arbinger.

Stellen Sie sich vor, Sie investieren in Training und Coaching Ihrer Mitarbeiter und die gewünschten Veränderungen blieben dauerhaft erhalten! Was würde das allen Beteiligten an Zeit, Geld und Mühe sparen? Und wenn dann noch die Veränderungen dem einzelnen Mitarbeiter dienen, dessen Zufriedenheit steigern und damit den Unternehmenserfolg?

Im Gegensatz zu klassischen Trainingsleistungen führt der Ansatz des Mindset Change des Arbinger Instituts zu einer nachhaltigen Veränderung und Zielerreichung durch neue Sicht- und Arbeitsweisen der handelnden Personen. Denn der Mindset bestimmt das Verhalten - und das Verhalten bestimmt die Ergebnisse.

Wie das geht und was das für unser Arbeitsleben bedeutet, wollen wir gemeinsam ausprobieren.

Das Arbinger Institut aus den USA ist weltweit führend im Mindset Change und trainiert und coached seit über 30 Jahren Großunternehmen bei Veränderungsprozessen und das bereits in 27 Ländern. Die Klienten von Arbinger sind namhafte Konzerne und Organisationen wie u.a. Shell, Microsoft, McKinsey, die NASA, Citrix.

 

Barbara Gerhards ist Bonner Volkswirtin und hat 20 Jahre für die Lufthansa AG und RWE AG im In-und Ausland gearbeitet. Aus eigener Management- und Projekterfahrung weiß sie, wie wichtig der Mindset für ein offenes Miteinander und den Unternehmenserfolg ist.

Zertifiziert von CTI, USA und akkreditiert von der ICF (PCC) arbeitet sie seit 2011 als selbständiger Coach, seit 2014 wieder in Deutschland. Sie ist spezialisiert auf den Mindset Change in den Bereichen Führung, Kommunikation und Konflikt-management. Sie bietet als einziger Arbinger zertifizierter Coach und Trainer in Deutschland das Mindset Change Programm des Arbinger Instituts an. Auf Deutsch und auf Englisch.

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Kennenlernen der Mindset Change Idee des Arbinger Instituts
  • Schärfung des Bewusstseins für den Mindset
  • Erlernen eines Mindset Change Tools
  • Bewertung der Auswirkungen des Mindset auf das (Arbeits-) Umfeld
  • Ergänzung der eigenen Coaching-Arbeit durch neue Methoden und Übungen

 

Lektüre zur Einstimmung

  • Leistungen und Grundlage des Arbinger Instituts: www.arbinger.com
  • Die Bestseller des Arbinger Instituts:

    • Outward Mindset
    • Leadership & Self-Deception
    • Anatomy of Peace 

 

www.change-mindset.com


Jennifer Meister

Jennifer Meister hat gemeinsam mit ihrer Mitgründerin Katja Manger Coachimo.de gegründet. Die Online-Plattform bringt durch standardisierte Experten-Profile, einem integrierten Bewertungssystem sowie mit dem ICF entwickelten Quality Score mehr Transparenz und Vertrauen in den Markt für Coaching und Weiterbildung. Das gebündelte virtuelle Angebot vereinfacht es Weiterbildungssuchenden und Unternehmen passende Coaches und Experten zu finden.

 

Jennifer Meister hat im Nebenstudium an der FOM Berlin ihren Master of Arts in Management mit der Fachrichtung Sales & Marketing studiert. Davor hat sie einen Bachelor of Science in Print-Media-Management an der Hochschule der Medien in Stuttgart sowie im Rahmen ihres Studium einen zweiten Abschluss als Bachelor of Arts in Management an der Abertay of University Dundee (Schottland) erfolgreich abgeschlossen. Jennifer ist Marketing-Spezialistin mit sieben Jahren Branchenerfahrung. Vor Coachimo war sie unter anderem verantwortlich für die internationalen TV-Kampagnen, Außenwerbung sowie der gesamten internationalen Provider-Akquise bei Betreut.de (Teil der weltweit größten Betreuungsplattform Care.com). Davor war sie bei Rocket Internet Trainee im online Marketing. Ihre Stärken liegen insbesondere im Erstellen, Steuern und Auswerten von Marketing Kampagnen, Teamführung und im Aufbau und Management von Partnern und Kooperationen.


Karsten Drath

Change aus Sicht der Hirnforschung - Was Coaches wissen sollten

  • Was passiert eigentlich im Gehirn unserer Klienten, wenn diese mit disruptiven Transformationen wie "Digitalisierung" und "Industrie 4.0" konfrontiert werden?
  • Wie lassen sich die sechs neurobiologischen Grundbedürfnisse einsetzen um Klienten gut durch Veränderungen zu begleiten
  • Wie durch Neuroleadership Veränderungen gelingen und Mitarbeiter gesund und leistungsfähig bleiben

Karsten Drath ist Unternehmer, Autor, Coach und Extremsportler. Er ist Managing Partner bei Leadership Choices und arbeitet mit Top Managern zusammen, um deren Führungskräfte und Organisationen krisenfest zu machen. Als Autor hat er zahlreiche Bücher zum Themenfeld Führung, Resilienz und Coaching veröffentlicht. Seine Praxiserfahrung sammelte er in über 20 Jahren in internationalen Management-Positionen. Mit bereits 32 Jahren war er Führungskraft von 200 Mitarbeitern in einem internationalen Industriekonzern und wechselte später als Managing Director zu einem der Global Player in der IT-Branche. Als Ingenieur, MBA und Psychotherapeut sorgt er heute gerne für „Aha-Momente“, in dem er es schafft, die komplexen Zusammenhänge seiner Recherchen verständlich und spannend mit eigenen Erfahrungen zu kombinieren. Er schafft es seine anspruchsvolle Materie der Steigerung der Widerstandsfähigkeit von Menschen und Unternehmen, sowie den neurobiologischen Aspekt von Veränderungen leicht und praktisch anwendbar zu machen.


Maximilian Reitmeir & Melanie von Wangenheim

Zukunft gestalten. Unternehmenswachstum und innovative Teamführung beginnt im Kopf des Einzelnen

Wir unterliegen in unserer Wahrnehmung nicht sichtbaren Grenzen die unser Denken, unsere Gefühle und somit auch unsere Handlungen beeinflussen. Erst das Sichtbarmachen dieser lässt uns verstehen, dass wir viel mehr Handlungsfreiraum haben als gedacht. Aber wie kann jeder einzelne für sich diese Grenzen überwinden ohne eine Reflektion durch andere? Wir haben Denkmuster die aus dem Bereich der Kreativität kommen und einen systematischen Weg aufzeigen diese Fixierungen zu überwinden. Fünf Denkmustern die zum Erfolg führen. Entwickeln sie ihre Kompetenzen weiter durch den Einsatz der Denkmuster und weiterer Coaching-Prinzipien:

 

  • Coaching, also non-direktive Führung
  • Hochleistung durch psychologische Sicherheit
  • Kommunikation fördern, jedem eine Stimme geben
  • Systematisches Vorgehen
  • Denkblockaden lösen und höhere Motivation erzielen

 

 

Maximilian Reitmeir ist der Geschäftsführer von SIT in Österreich und Senior Facilitator. Er führt und begleitet Innovationsprojekte in den unterschiedlichsten Branchen wie, Pharma, IT, Lebensmittel, Automation, Automobil, Öl und Gas etc.

 

 

 

 

 

Melanie von Wangenheim ist Business Architekt, Innovations-Coach und Facilitator. Sie unterstützt Führungskräfte und deren Teams sinnvoll und mit vollem Elan Veränderungen erfolgreich zu gestalten in den diversen Branchen von Aviation, Chemie, FMCG und Medien etc.

 

 

 

Nutzen für die Teilnehmer rund um die Themen Coaching und Innovation:

  • Komplexe Herausforderungen besser meistern
  • Persönliche Weiterentwicklung durch Veränderung
  • Selber erfahren wie Denkmuster durchbrochen werden
  • Ressourcenknappheit als Chance für Kreativität verstehen
  • Aus der eigenen DNA Ideen entwickeln
  • Bessere Teamführung durch Innovationsprojekte

Dr. Karolien Notebaert

How the brain reaches a peak performance.
Self-regulation as a key strength in the coaching process.

Recent neuroscientific studies have greatly contributed to our understanding how the brain can increase its performance, potential development, agility and self-regulation. Self-regulation is our capacity to internally manage ourselves in order to reach a higher goal, such as a mental high performance, increased creativity, an agile mindset or a general inner stability. Self-regulation has been found to be the most important predictor of success, both in private and business life. These new insights play a fundamental role in coaching, as it opens new doors to work on the core of our decisions and behaviour. This speech gives the audience a fresh perspective on how self-regulation is anchored in our brain and teaches them self-regulation strategies that have proven to significantly boost cognitive performance, decision making, creativity and general inner stability in a business world where change is the only constant.

 

Dr. Karolien Notebaert is founder of One Step Ahead – Notebaert Consulting (www.notebaert-consulting.com). With a PhD in Neurosciences, she translates the most recent findings from neuroscience to leadership trainings, keynotes and retreats. Karolien gives powerful and inspiring insights into daily behavior and decision making, with the aim to maximize the true potential of people and increase their agility in a world where change is the only constant. At the Summer University (ICF, 2013), her workshop was awarded as the best workshop in the domain of ‘NeuroLeadership’. She is Senior Faculty at the Goethe Business School and Sankt Gallen Management Institute (www.sgmi.de). She is author of the Bestseller ‘Wie das Gehirn Spitzenleistung bringt’ (How the brain reaches a peak performance), published by the F.A.Z..

 

 

Take-aways for the participants 

  • Insight into how the brain processes information
  • Performance defined as accessing one‘s own potential
  • Understanding how self-regulation runs through the brain
  • Insight into self-regulation as the key to high performance
  • Experiencing non-cognitive self-regulation

 

Read more:

* Notebaert, K., & Creutzfeldt, P. (2015). Wie das Gehirn eine Spitzenleistung bringt. <How the brain reaches a peak performance> (GE), F.A.Z. Buchverlag.


Colmon Elridge

Global Consumer Awareness of Coaching

As the profession of coaching continues to grow in visibility and demand, the International Coach Federation, in partnership with PwC Research, a division of PricewaterhouseCoopers LLP, has released the 2017 Global Consumer Awareness Study, a follow up to ICF’s 2010 and 2014 consumer research studies.

Available in 16 languages, and yielding responses from 27,134 respondents, across 30 countries, the 2017 Global Consumer Awareness Study is ICF’s largest consumer study to-date.

 

Colmon Elridge is the Global Vice President of Membership and Development for the International Coach Federation. With over a decade in government and years of experience in membership organizations, Colmon has worked tirelessly in public and private sector work to create strong foundations to lead into the future.

 

 

 

Participants will:

  • Understand Global trends of Global Consumers of Coaching
  • Understand Regional trends of Consumers of Coaching
  • Understand the nature of the Coach/Client Relationship (Globally & Regionally)
  • Develop an enhanced view of the Millenial as Coach and as Client

Therese Kless

THINK OUTSIDE THE BOX
Coaching mit der LEGO® Serious Play® Methode

Die ständige und sich immer schneller verändernde Arbeitswelt stellt nicht nur Führungskräfte und Teams.

Wir als Coaches stehen dadurch vor neuen und deutlich komplexeren Herausforderungen als bisher und müssen dem mit Hilfe von innovativen und kreativen Methoden begegnen. In dem Vortrag wird gezeigt, wie LEGO® Serious Play® als innovative Problemlösungs- und Kommunikationsmethode im Coaching eingesetzt werden kann. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass jeder Gedanke, jedes Erlebnis, jedes Vorhaben und selbst unbewusst vorhandenes Wissen in Form von dreidimensionalen Lego-Modellen spielerisch leicht visualisiert werden kann und somit Themen und Anliegen ganz einfach erarbeitet und bearbeitet werden können.

Durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen ist belegt, dass ein wesentlicher Bestandteil der Methode die Nutzung der Hirn-Hand-Verbindung ist. Durch diese Verbindung werden unbewusste Ressourcen bewusst genutzt, die dem Kunden im normalen Dialog nicht oder nur sehr begrenzt zugänglich sind. So ermöglicht es die Methode dem Coachee ganz natürlich in einem spielerischen Kontext tiefere und bisher unbekannte Erkenntnisse in Bezug auf sein Anliegen zu gewinnen und führt zu überraschenden Ergebnissen.

 

Therese Kless

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Mainz und während eines mehrjähriger Aufenthalt in den USA entdeckte sie an der University of Texas (UTEP) ihr Talent und ihre Leidenschaft Menschen, Teams und Organisationen zu inspirieren und sie dabei zu unterstützen, massgeschneiderte Strategien und Lösungen für sich zu entwickeln. 1996 gründet sie ihr Unternehmen Kless+Partner und berät seit über 20 Jahren weltweit Unternehmen als Business Coach, Wirtschaftsmediatorin und Trainerin. Ihre Kunden profitieren von ihrer langjährigen Erfahrung zu den Themen Veränderung und persönlicher Entwicklung.
Sie lehrt Coaching, Konfliktmanagement und Organisationsentwicklung für Führungskräfte und professionelle Berater an der Goethe Business School in Frankfurt und am Weiterbildungszentrum der Hochschule RheinMain. Sie ist zertifizierter LEGO®Serious Play® Facilitator und Expertin für innovative Methoden.

 

Nutzen für die Teilnehmer/innen

  • Verstehen wie die LEGO® Serious Play® Methode funktioniert
  • Erleben wie die Methode im Coaching eingesetzt werden kann
  • Erfahren wie die Methode zur Aktivierung unbewusster Ressourcen eingesetzt wird
  • Begreifen wie die Methode spielerisch neue Lösungs- und Handlungsoptionen ermöglicht

 

Informationen zur LEGO® Serious Play® Methode:

Therese Kless + Matthias Renner – www.the-creative-change-lab.com


Paula Lambert

Wie Sie Ihre Klienten dazu bekommen, wirklich offen mit Ihnen zu sein

Mein Job als TV-Host ist es, Menschen dazu zu bringen, mir wirklich alles zu erzählen – meine Sendung „Paula kommt“ lebt davon, zu den Gästen eine besonders intime Beziehung in kürzester Zeit herzustellen. Denn nur dann erfährt der Zuschauer, was in dem Menschen wirklich vorgeht. Meine Technik ist so ausgefeilt, dass mir inzwischen jeder alles erzählt – ob ich will oder nicht. Das führt zu lustigen Situationen, aber auch zu einem sehr großen Schatz an „emotional big data“. Wie Coaches diese Technik erlernen können und was das für die Zukunft der Kundenbindung bedeutet, erzähle ich Ihnen.

Paula Lambert ist Deutschlands Sexexpertin Nummer 1. Seit 2011 hat sie verschiedene Fernsehsendungen gehostet und mehrere Bestseller geschrieben. Bald erscheint ihre erste Sex Toy-Linie und weitere Produkte. Paula Lamberts Sex-Coaching ist online erhältlich unter www.sexapy.de. Das nächste Buch erscheint im Frühjahr 2018.

 

 

Ziele/Nutzen für die Teilnehmer

  • Setting
  • Aufbau von Vertrauen
  • Intimität als Asset
  • Humor als Asset
  • Seien Sie selbst die Projektionsfläche

 

Lesen Sie doch mal „Finde dich gut, sonst findet dich keiner“ von Paula Lambert!


Sonja Robinson - ICF Switzerland

My ICF experience: My introduction to ICF started in 2008, when I first co-organized ICF Conference in Geneva along with Virginia Williams (then ICF President Switzerland and Nathalie Ducrot (current ICF President Switzerland). I then lead local Zurich chapter during 4 years including a small team to deliver qualitative and quantitative Coaching events to our Coaching community. As ICF Vice President, I have been engaged in the RAC Credentialing Task Force, liaising with ICF Global and EMEA regions to bring information from and to Switzerland and to enhance our visibility on all sides I attended the first GLF in Atlanta in 2015 where I was responsible for liaising on all ICF global and EMEA matters for our ICF board in Switzerland. I was able to connect and network with most ICF headquarter staff including with most European Chapter leaders and Regional Service Centers. I have been an active Task Force member for the ELM Lisbon. I elected to join the EMEA RAC (regional advisory council) in April 2017 for a two year term. In my role with Right Management as Deputy Principal Talent Management, I conduct regular Executive Coachings, Team Development and Leader Trainings but also represent the Subject Matter Expert in Coaching for the organization in Switzerland.

 

Meine ICF Erfahrungen: Die Einführung zu ICF hat für mich bei der Ko-Organisation der ICF Konferenz in Genf 2008 begonnen. Danach übernahm ich die Chapter Leitung von Zürich bis 2012 und trat im Anschluss daran in den Vorstand von ICF Schweiz, wo ich bis April 2017 als Vize Präsidentin gedient habe. In der Rolle war ich schon sehr aktive in diversen RAC und ELM „task forces“ und konnte auch das GLF in Atlanta aktiv miterleben und die ICF Kommune besser kennenlernen. Anfang 2017 bewarb ich mich als EMEA RAC Mitglied, weil ich meine Verantwortung und Wissen nach fast 8 Jahren bei ICF Schweiz, erweitern wollte. Ich wurde dann im April zum EMEA RAC (Regional Advisory Council) gewählt, wo wir seit Monaten unseren Pflichten und Herausforderungen angehen wie zum Beispiel die monatlichen Chapter Leader Austausche, die Interviews mit den 48 Chapter Leaders in der EMEA Region, sowie die Vorbereitung und Leitung des EMEA Leader Meeting in Südafrika. Das EMEA Leader Meeting fand dieses Jahr zum ersten Mal ausserhalb Europa statt mit einer Teilnahme von 28 Chapters und 48 Teilnehmer. Nebenbei arbeite ich vollzeitlich als Deputy Principal Talent Management bei Right Management Schweiz (Teil der Manpower Gruppe).


Harriet Kretschmar

 

 

Harriet Kretschmar ist seit 2002 Mit-Gründerin und Gesellschafterin der Trigon Entwicklungsberatung München. Vorher war sie 14 Jahre in der Personal- und Organisationsent­wicklung der BMW Group tätig. Ihr Schwerpunkt im Coaching liegt derzeit auf den Themen Achtsamkeit/ Mindful Leadership und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie hat 2 erwachsene Töchter und lebt in München.


Silvia Tassarotti

Ignite - How Coaching can Change the World

Coaching's impact on the world cannot be argued, but what if you applied that impact to social progress. In this session we will explore how coaching will impact social change. We will discuss the partnership between ICF and the ICF Foundation, and the plans in place to create a globally impact. This session will share real life examples of impact from the Foundation’s Gift of Coaching Awards and the Ignite initiative. Audience members will gain information about the ICF Foundations goal to move the world forward by using coaching to fill the gap between what is needed from humanity, and what is currently present, enabling transformations across the globe.

 

Silvia Tassarotti is ICF Foundation Ambassador after 6 years as ICF Foundation Board member. She holds the MCC credential since 2004 and she has been a pioneer of coaching in Italy, and Past President of the ICF Italy Chapter. She is very passionate about the impact coaching can have for social change.

 

Objectives / benefits for participants 

  • Introduce the ICF Foundation and their mission
  • Explain the Gift of Coaching Award and the Ignite initiative
  • Explore how coaching can impact social change and how to be involved

 

http://foundationoficf.org


Vicky König

Analoge Emotionen im digitalen Wandel

Im Rahmen der E-Coaching Studie wird vorgestellt, welche Chancen und Gefahren die Digitalisierung in Bezug auf die Coach-Klient_In Beziehung mit sich bringt. Welche Vorbehalten haben Coaches und wo werden die großen Chancen gesehen?

 

 

Vicky König (MSc) ist Psychologin und Forscherin, Coach und Trainerin – Seit 2015 ist sie im Team der Sozialpsychologie unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Eva Jonas tätig und erforscht u. a. die Wirkmechanismen und Einflussfaktoren von Coaching. Ihr Ziel ist es zu verstehen, wie man Coachings und Trainings empirisch validiert auf die Bedürfnisse, Persönlichkeiten und Wünsche der Klient_Innen anpassen kann, um die Interaktionen im professionellen Kontext zielführend und gewinnbringend zu gestalten.

myQ Blog

Spannende Tipps & Trends rund ums Thema Weiterbildung und Karriere

zum Blog

Newsletter bestellen